Sonntag, 31. Juli 2016

Rezension - Frevel im Beinhaus

Autorin: Petra Schier

Verlag: Rowohlt

ISBN: 978-3-499-25437-6

Erschienen: 2010
Preis: 8,99 €

Seiten: 350

Inhalt:
Die schwangere Adelina kämpft um ihre Familie, ihren Ruf und ihren Mann. Neklas wird einer schaurigen Tat bezichtigt und eingesperrt: Die Tötung einer schwangeren Frau. 
Adelina versucht alles um seine Unschuld zu beweisen, doch die Zeit läuft davon und dann sind da noch die Beweise die sie findet.



Meine Meinung:
Genau so gut wie seine Vorgänger. Dies ist der vierte Teil der Adelina Reihe und ich bin genau so zufrieden wie bei den anderen Bänden.
Gut geschrieben, flüssig, spannend, gefühlvoll und an einigen Stellen auch unheimlich komisch. Das sind genau die Kriterien, die ich von Petra Schier kenne.

Adelina ist immer noch die gleiche Person. Trotz erneuter Schwangerschaft, größerem Haushalt und einigen Kabbeleien in der Familie hat sie nichts von ihrem Charme eingebüßt. Wenn ich so darüber nachdenke in welcher Zeit das Buch stattfindet tut mir Neklas schon ein wenig leid. Auf der anderen Seite ist er es aber selbst Schuld. Schließlich hat er sie geheiratet *schmunzel*

Zurück von Urlaub bei den Verwandten von Neklas geht der Alltag wieder los. Griet hilft in der Apotheke und vermisst Mira, die später als gedacht von ihrer Familie zurückkommt. Sie hat sich verändert und allein durch ihr Verhalten und die neue Kleidung habe ich mir meine eigenen Gedanken gemacht. Dass ich am Ende recht mit meiner Vermutung hatte wundert mich nicht mal ansatzweise. Bei einer jungen Frau in dem Alter ist es nicht anders zu erwarten gewesen, dass dieses Thema auch auf den Tisch kommt. Schließlich ist Mira schon 16 Jahre alt und adlig.

Sie führt ein langes und ernstes Gespräch mit Adelina nachdem sie sich ihr endlich anvertraut hat. Was länger dauerte als ich dachte. Schließlich ist sie schon lange bei ihr. Das habe ich tatsächlich nicht verstanden. Allem Verständnis zum Trotz.

Doch zu diesen kleinen Sachen in der Familie kommt ja noch der Hauptplot. Eine tote, junge Frau die in der Abortgrube von ihnen gefunden wird und natürlich ist Neklas der Schuldige. Sie haben seine Messerscheide darin gefunden, aber nicht das Messer selbst. So lange es nicht gefunden wird kann nichts gegen ihn gemacht werden.

Anstatt sich aber raus zu halten – na wo kämen wir denn bei ihr hin – mischt Adelina sich natürlich wieder in die Ermittlungen ein um ihrem Mann zu helfen. Doch selbst sie fängt an zu zweifeln. Warum verrate ich euch aber nicht ^^ Lest das Buch. Dann werdet ihr es verstehen.

Es erscheinen neue Nebencharakter und auch Personen aus den ersten Bänden dürfen nicht fehlen. Zum Beispiel der Hauptmann der Stadtwache Tilman Greverode. Ungehobelt, stur, arrogant. Aber auch einfühlsam, ehrlich und gewissenhaft. Oder George Reese, aus dem Stadtrat. Natürlich ist auch Ludmilla wieder dabei. Und unser alter Freunde Thomasius.
Ich glaube, dass ich diesen Charakter nicht mag habe ich in den anderen Rezensionen schon erwähnt. Doch in jedem guten Buch muss es jemanden geben, der einem unsympathisch ist. Jemand der für Probleme sorgt. Und das tut dieser Mönch.

Die verworrenen Situationen im Buch, die ganzen kleinen und großen Handlungsstränge, der Schreibstil, die liebevollen Charakter und das Wesen von Adelina haben das Buch für mich wieder zu einem einmaligen Lesegenuss gemacht.


Von mir gibt es volle 5 Flocken und ich freue mich auch schon auf den fünften Teil, denn ich im August lesen werde.

Samstag, 30. Juli 2016

[Die drei Flocken] SuB am Samstag #23

Hallo zusammen J

Ich habe diese Aktion bei unserer lieben MsBookpassion gesehen. Sie hat es bei Nina vom Blog FrauHauptsachebunt entdeckt. Die Idee gefällt mir und aus dem Grund habe ich sie im Frühjahr übernommen.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Und wie ich feststelle klappt es bei mir wunderbar :) Ein paar der Bücher sind zu den 'gelesenen' gewandert. Die haben sich vielleicht gefreut ^^


Ich wünsche auch euch viel Spaß damit und wer weiß, vielleicht findet ihr ja das ein oder andere Buch das euch anspricht. Oder ihr könnt mir eins davon ans Herz legen? 
Würde mich wirklich freuen, bei der ganzen Auswahl J

Ungewöhnliches, Fantasy und Geschichte ^^

1. Geheimbünde - Hermann Schreiber
Die wichtigsten Geheimbünde und ihr Einfluss in Geschichte und Gegenwart.
Alles über geheime Praktiken, Bacchanalien, Orgien und Menschenopfer.
Ebenfalls berücksichtigt: Geheimbünde der Neuzeit wie Mafia, Camorra, Freimaurer
Alle Fakten exakt recherchiert und im Detail überprüft.






2. Wolfsgier - Brigitte Melzer
London 1886: Ein reißende Bestie sucht Emma in ihreren Träumen heim. Von allen für verrückt gehalten, gelingt es der jungen Frau, aus der Anstalt zu flüchten, in die man sie gesperrt hat. Wild entschlossen, mehr über das dunkle Wesen aus ihren Träumen herauszufinden, kehrt sie in ihre Heimat, ein Dorf im nebligen Dartmoor, zurück. Doch damit begibt sich Emma in große Gefahr: Ein Ermittler ist ihr gefolgt, um sie nach London zurückzubringen, eine verschworene Gruppe von Männern hat sie als Opfer auserkoren und die Bestie verfolgt sie längst nicht mehr nur in ihren Träumen...



3. Der Spiegel der Königin - Nina Blazon
Sie liebt die Jagd und reitet wie ein Mann. Was Elin über ihre Königin hört, fasziniert sie. Wie gern würde sie Kristina auch nur einmal aus nächster Nähe zu sehen. Doch das einfache Küchenmädchen und die rebellische Regentin trennen Welten - bis zu dem Tag, an dem sie ein Zufall zusammenführt. Für die junge Magd beginnt ein neues Leben: Sie lernt lesen und schreiben, darf die Königin auf Audienzen und Bankette begleiten und trifft neben intriganten Staatsmännern und schönen Hofdamen auch ihre große Liebe.


Okay das Zweite der Bücher habe ich schon mindestens 5 Jahre. Ich komme einfach nicht dazu... Man, man, man...



-------------------------

Ich habe mich übrigens dazu entschieden genau das zu machen was auch unsere liebe Jacky von Msbookpassion übernommen hat,
Diese Herrschaften hier nehmen ebenfalls an der Aktion teil:
MsBookpassion
Alexandra
Conny
Sonja
Brina
Lebenslust
Lora
Charleen

Wer weiß vielleicht folgen da ja bald noch weitere :)

(FF) Deutscher Follow Friday # 11



Einen richtig schönen Freitag zusammen ^^

Hier ist mein wöchentlicher Beitrag zu A Bookshelf Full Of Sunshine's Follow Friday! Dabei handelt es sich um eine tolle Aktion für deutsche Buchblogger. Sie dient dazu die verschiedenen Blogs miteinander zu vernetzen und vielleicht noch auf das ein oder andere Buch zu kommen was wir nicht kennen. Auch verraten die Fragen, in meinen Augen, immer etwas über den Schreiber, was ich unheimlich toll finde :)
Kommen wir also zur Frage:

Es kommen in nächster Zeit wieder super viele Neuerscheinungen auf den Markt. Auf welches freust du dich am meisten?

Worauf ich mich am meisten dieses Jahr freue ich dieses wunderbare Schönheit hier:

Es erscheint im September und steht ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich liebe die Bücher der Autorin und ich liebe die Zeit in der ihre Bücher spielen. Darum bin ich schon verdammt neugierig wie gut sie es dieses Mal schafft mich in die Zeit von Heinrich VIII. zu ziehen.
Hier in dem Buch geht es um seine sechste Frau Cathrine Parr die ihm aber mehr Krankenschwester als Ehefrau war. Vor der Ehe ein Verhältnis und auch Liebe zum Schwager ihres jetztigen Mannes hatte und aufpassen muss nicht so wie ihre Vorgängerinnen zu enden.

*seufz*
Himmel ich freue mich schon so und kann es gar nicht erwarten das Buch in den Händen zu halten ^^


Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr vielleicht einen Geheimtipp für mich? Oder etwas das ich unbedingt lesen sollte von dem ihr glaubt, dass es mir gefallen wird?
Tobt euch nur unter dem Beitrag aus ^^ Ich freue mich auf eure Antworten :)

Wölkchens Freitags Fragen #5



Einen wunderschönen Freitag Abend ^^

Ich habe diese Aktion oft gesehen und mich dazu entschieden es ebenfalls auszuprobieren. Bisher ist mir das noch nicht so gut gelungen, aber ich gebe mein Bestes. Ins Leben gerufen hat die Aktion Wölkchens Bücherwelt. Es sind immer zwei Fragen, die eine zum Thema Buch und die zweite persönlich an mich gerichtet. Hier sind meine Antworten zu den Fragen diese Woche :)

1. Was ist dein liebstes Buch aus 2015?

Mal davon ab, dass ich im vergangenen Jahr sehr viele gute Bücher gelesen habe sind mir Zwei ganz besonders in Erinnerung geblieben. Und da ich mich nicht entscheiden kann zeige ich euch beide ^^



Ich liebe die Autorinnen. Darum habe ich diese Bücher auch in meinem Kopf. Die Sieben Schwestern ist der Auftakt zu einer neuen Reihe der Autorin, was im Jahr 2014 erschienen ist. Der Königsfluch kam letztes Jahr im Herbst raus und ich habe es sofort gelesen.
Bei beiden Autorinnen liebe ich sowohl die Geschichten, als auch den Schreibstil. Ich komme gut rein und kann die Bücher nicht aus der Hand legen.
Im Grunde stehen diese zwei Bücher eigentlich nur als Beispiele. Denn alle Bücher die ich bisher von den zwei Frauen gelesen habe sind hier eingezogen und in meinem Kopf geblieben ^^


2. In welcher Stadt würdest du gerne leben?

Das ist wirklich eine sehr gute Frage.
Es gibt einige sehr schöne Städte wo ich hin möchte, die nicht gerade in der Nähe sind.
Ab und an versuche ich mir auch vorzustellen dort zu leben. Doch ich werde wohl in Deutschland bleiben.
Außer meiner Geburtsstadt gibt es noch eine weitere die mich stark geprägt hat: Husum.
Das wäre tatsächlich eine Alternative. Es ist eine schöne Kleinstadt an der Nordseeküste. Ich habe fast meinen kompletten Urlaub aus der Kindheit und Jugend dort verbracht und mich immer zu Hause gefühlt. Die Menschen sind einfach wunderbar. Die Natur ist ein Traum. Die Stadt wunderschön. Und was die Luft angeht... ich kann es schwer in Worte fassen. Aber ich liebe diesen Ort einfach. Ich verbinde sehr viele schöne und auch lustige Erinnerungen damit.
Wenn ich wirklich mal hier wegziehen würde/müsste, dann nur an die Küste :)


Und wie ist das bei euch? Seit ihr glücklich dort wo ihr lebt? Oder wollt ihr auch weiter weg?
Schreibt es mir ^^ Ich bin sehr neugierig :)

Euch ein schönes Wochenende
Flocke ;)

Dienstag, 26. Juli 2016

Gemeinsam lesen #9


Hallo und einen wunderschönen Dienstagmorgen :)

Hach war das eine anstrengende aber schöne Woche seit letzten Dienstag ^^ Zwar bin ich am Wochenende nicht so viel zum Lesen gekommen. Aber dafür habe ich endlich mal wieder ein ganzes Wochenende P&P (Pen&Paper) gespielt. Etwas Vorarbeit für Donnerstag zum Spielen geleistet und die Vergangenheit meines Charakters mehr unter die Lupe genommen. Das beschäftigt mich auch jetzt noch und mein Meister (Der Erzähler der Geschichte) hat mir einige Ideen gegeben um mich um Probleme aus der Gegenwart zu kümmern.
Aber jetzt ist es erst mal wieder Zeit für Gemeinsam Lesen :)

Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Schlunzenbücher die dadurch dafür sorgen, dass man auch auf andere Blogs aufmerksam wird. Ich finde die Idee super :)


Hier ist eins der drei Bücher die ich im Augenblick lese

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe es Anfang des Monats begonnen, bin kaum zum Lesen gekommen und habe es heute morgen Kurzerhand noch mal von vorne angefangen. Gerade bin ich auf Seite 28.









2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 Zu der Zeit, als Luca verhört wurde, saß eine junge Frau auf einem prunkvollen Stuhl in der Kapelle ihres Elternhauses, dem Schloss von Lucretili, etwa zwanzig Meilen nordöstlich von Rom.

3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Es ärgert mich, dass ich es zu Beginn des Monats angefangen, aber noch nicht beendet habe. Ich liebe die Bücher der Autorin und bin jetzt wieder super leicht reingekommen. Zum Inhalt kann ich noch nicht so viel sagen, aber ich bin schon sehr gespannt womit mich Philippa Gregory hier überraschen wird :)

4. Bekommt ein pausiertes oder abgebrochenes Buch bei dir noch mal eine Chance?
Nun die Frage passt sehr gut zu dem obigen Buch. Ich habe es zu Monatsbeginn angefangen. Dann aber etwas liegen gelassen. Heute morgen habe ich es neu begonnen, denn ich weiß die Bücher der Autorin sehr zu schätzen und ich kenne ihren Schreibstil, der mich schon ein paar Jahre begleitet.
Ansonsten ist das recht unterschiedlich. Pausierte Bücher haben bei mir immer eine Chance. Wenn ich gut wieder reinkomme lese ich an der Stelle weiter. Sollte ich wiedererwartend vergessen haben was vorher passiert ist beginne ich das Buch von neuem.

Bei Abgebrochenen Büchern ist das so eine Sache. Ein paar bekommen von mir eine zweite oder dritte Chance. Bei manchen Büchern brauche ich eine bestimmte Lesestimmung. Dann kann es sein, dass ein Buch zwei, drei Monate warten muss. Doch dann nehme ich es wieder zur Hand :)

Wenn ich es abgebrochen haben, weil es mir absolut nicht zusagt (Egal ob Schreibstil, Protagonisten oder ähnlichem) ist das noch mal was anderes. Dann hat das Buch sehr wenig Chancen von mir noch gelesen zu werden.


Und wie sieht das bei euch aus? Haben die Bücher bei euch noch eine Chance? Bekommen sie überhaupt eine und was tut ihr mit pausierten Büchern?
Schreibt es mir. Ich freue mich auf eure Kommentare und Antworten :)

Montagsfrage #10



Da hat sich diese Montagsfrage doch fast vor mir gedrückt *Kopf schüttel*
So weit kommt es noch. Aber da ich starke Kopfschmerzen hatte wollte ich nicht an den PC. Das hole ich gerade nach.
Die Montagsfrage kommt übrigens von unserer lieben Buchfresserchen, Schaut doch auch bei ihr mal vorbei :)

Hier die Frage und meine passende Antwort darauf ^^

Hat sich dein Leseverhalten durch die fortschreitende Digitalisierung verändert?


Das Einzige was sich an meinem Leseverhalten geändert hat ist das Stöbern auf Seiten um günstiger an ein Buch zu kommen, dass im Handel oft nicht mehr erhältlich ist. Leseproben lese ich nur selten. Auf den Verlagseiten schaue ich mich noch um, doch ansonsten ist alles gleich geblieben.
Da hat auch mein Blog nicht viel dran geändert. War schon immer eine Querleserin ^^ Doch durch die ganzen tollen Blogger/innen habe ich viele neue Buchtitel gesehen und kennen gelernt die mir in einer Buchhandlung nicht aufgefallen wären. Manchmal ist es eben nicht nur der Titel oder das Cover was entscheidet ^^
Die Bibliothek habe ich mir zwar selbst für dieses Jahr untersagt, doch wenn ich etwas Geld habe gehe ich immer noch gerne in die Buchhandlung meines Vertrauens. Denn da kann ich nicht rausgehen ohne etwas zu kaufen.
Letzte Woche erst habe ich eine kleine, knuffige Buchhandlung ganz in der Nähe entdeckt wo ich jetzt öfter hingesehen werde^^
Ebook Reader habe ich keinen und auch auf dem Handy lese ich nicht. Ich möchte das Buch, sein Gewicht in den Händen spüren. Die Seiten riechen und das leichte knistern der Seiten sowohl hören als auch spüren, wenn ich umblättre.
Daran wird sich bei mir wohl auch nichts ändern. Dafür liebe ich Bücher zu sehr :)


Und wie sieht das bei euch aus? Hat sich euer Leseverhalten geändert? Seit ihr total gegen das Digitale Lesen? Oder befürwortet ihr es? Wird sich an eurem Leseverhalten noch etwas ändern?

Schreibt es mir, ich bin neugierig auf eure Antworten ^^

Samstag, 23. Juli 2016

Saturday sentence #9

Hallo und einen wunderschönen Nachmittag :)


Saturday sentence ist eine Aktion die ich bei Tarlucy gesehen habe, die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Ich dachte mir ich versuch das auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
Noch recht am Anfang, aber ja ich habe mich endlich auch mal an dieses Buch gewagt ^^










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
"Das wäre unschicklich."

Ach wisst ihr ^^ Dann bin ich heute eben unschicklich. Und da ich nachher eine Runde Vampire The Masquerade spiele werde ich sicher einige Dinge machen oder sagen die andere als unschicklich betiteln würden *schmunzel* 
In dem Sinne euch allen ein wunderschönes Wochenende :)

[Die drei Flocken] SuB am Samstag #22

Hallo zusammen J

Ich habe diese Aktion bei unserer lieben MsBookpassion gesehen. Sie hat es bei Nina vom Blog FrauHauptsachebunt entdeckt. Die Idee gefällt mir und aus dem Grund habe ich sie im Frühjahr übernommen.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Und wie ich feststelle klappt es bei mir wunderbar :) Ein paar der Bücher sind zu den 'gelesenen' gewandert. Die haben sich vielleicht gefreut ^^


Ich wünsche auch euch viel Spaß damit und wer weiß, vielleicht findet ihr ja das ein oder andere Buch das euch anspricht. Oder ihr könnt mir eins davon ans Herz legen? 
Würde mich wirklich freuen, bei der ganzen Auswahl J

Fantasy, Geschichte und Tiere ^^


 1. Der Kuss der Katze - Marjorie M. Liu
Als Tierbändigerin ist Iris McGillis der Star von Las Vegas. Ihre Verbindung zu den großen Raubkatzen ist wie Magie. Als Blue Perrineaiu sie kennen lernt, erkennt er sofort, dass Iris etwas besonderes ist, denn einige seiner Freunde sind genau wie sie Gestaltwandler. Doch auch ein brutaler Organhändler ist auf Iris aufmerksam geworden - und plötzlich ist Blue der einzige, der zwischen ihr und einem schrecklichen Schicksal steht...


2. Der Medicus - Noah Gordon 
Es ist die Welt der Bader und Gaukler, der reisenden Kaufleute, der Pest und des Hungers, des blinden Gottesglaubens und der Scheiterhaufen. Der Waisenjunge Rob Jeremy Cole findet bei einem Bader Schutz und wird sein gelehriger Schüler. Nach dem Tod seines Meisters bricht er nach Persien auf, denn dort, im fernen Isfahan, lehrt der berühmteste aller Ärzte, ein wahrer Heiler und Helfer der Menschen...


3. Der siebte Sinn der Tiere - Rupert Sheldrake
Der Hund, der am Gartenhof wartet, obwohl sein Herrchen heute viel früher heimkommt als sonst; die Katze die sich unauffindbar versteckt hat, obwohl sie an nichts ablesen kann, dass sie zum Arzt soll - Tiere haben oft ein unglaubliches Gespür für Dinge, die in der nahen Zukunft liegen. Zum ersten Mal untersucht Bestsellerautor Rupert Sheldrake dieses bekannte und doch nie erklärte Phänomen. Sein Buch ist ebenso aufregend wie unterhaltsam und zeigt, was wir von unseren vierbeinigen Gefährten lernen können.



Auch schon eine ganze Weile auf meinem SuB. Aber mal sehen wie lange die drei noch da liegen ^^




-------------------------

Ich habe mich übrigens dazu entschieden genau das zu machen was auch unsere liebe Jacky von Msbookpassion übernommen hat,
Diese Herrschaften hier nehmen ebenfalls an der Aktion teil:
MsBookpassion
Alexandra
Conny
Sonja
Brina
Lebenslust
Lora
Charleen

Wer weiß vielleicht folgen da ja bald noch weitere :)

Freitag, 22. Juli 2016

Rezension - die Inselfrauen

Autor: Sylvia Lott

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0059-8

Erschienen: März 2016

Preis: 9,99 €

Seiten: 478

Inhalt:
Die Journalistin Nina braucht aus gesundheitlichen Gründen eine berufliche Auszeit. Von Köln geht es nach Borkum. Dem Urlaubsort ihrer Kindheit und zu Hause ihrer Tante Theda. Dort kommt sie auch unter. In der kleinen Pension. Auch ihre Nichte Rosalie ist vor Ort, hilft in der Pension aus und schreibt dazu noch an ihrer Seminararbeit über die Borkumer Frauen. Nebenbei klärt sich auch was im Sommer 1967 geschah. Der Sommer als Klaas Nina das Herz brach.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat in mir fast direkt Heimweh/Fernweh hervorgerufen. Als Nina auf die Fähre stieg und die Nordsee mit ihrem Wellengang beschrieben wurde war ich verloren. Zwar bin ich noch nie auf Borkum gewesen, aber Nordsee ist Nordsee. Man muss sie lieben oder hassen.
Für mich gibt es keine bessere und glaubhaftere Beschreibung als die einer Person die zu einem Ort zurückkehrt wo sie sich immer wohl und geborgen gefühlt hat.
Der erste Eindruck der mir hier gegeben wurde öffnete mein Herz für ein Gewässer und einen Landstrich den ich liebe: Die Küste.
Die Beschreibung der Natur, das Verhalten der Menschen und die Gefühle der Protagonistin Nina haben mich sehr zufrieden gemacht.
Mein erster Eindruck dieser Frau war gut und allein die Mischung aus Freude und Wehmut für die Insel auf die sie mit der Fähre zusteuert hat mir Nina nahe gebracht.

Diese ist eine nicht mehr ganz so junge, aber durchaus noch gutaussehende Frau, die ihre eigene Tante Theda nicht nur aus reiner Nächstenliebe besucht sondern auch um sich von Depression und Burnout zu erholen.
Dabei muss sie sich auch ihre Vergangenheit stellen, die sie damals - im Jahr 1967 - für sehr lange Zeit von dieser Insel vertrieben hat.
Gelächelt habe ich bei ihrer neuentdeckten Leidenschaft fürs Backen. Jedes Mal wenn Nina eins der Rezepte ihrer Tante ausprobierte bekam ich Hunger und wollte naschen.

Allein schon die Genauigkeit und die Liebe die von Nina ins Backen eingebracht wird hat mich an ein anderes Werk der Autorin denken lassen - wo es im Lauf des Romans auch eine Anspielung zu gibt.

Rosalie ist ebenfalls auf Borkum und hilft in der Pension aus wo Nina untergekommen ist. Auch sie lernte ich kennen und lieben. Rosalie ist deutlich jünger als ihre Tanten - Mitte 20 - und hat zum Teil eine andere Sicht auf Dinge als diese. Zum Beispiel was Familie und Kinder angeht. Auch trägt sie - genau wie Nina - eine große Last mit sich herum: Am liebsten würde sie ihr Studium abbrechen und auf der Insel bei Tante Theda bleiben. Doch die spielt ja mit dem Gedanken ihre Pension zu verkaufen und in Rente zu gehen.
Für ihre Seminararbeit schreibt Rosalie über die Borkumer Frauen und hat mir dadurch ein paar sehr interessante Dinge gezeigt.

Was alle Frauen gemein haben ist ein Problem mit Männern. Einsamkeit und so, aber alle drei lösen das Problem auf ihre eigene Art und Weise.
Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass Nina Rosalie von dem schicksalhaftem Sommer 1967 erzählt hat wenn ihr Teig fürs Backen geruht hat. Ihr Urlaub der mit einem gebrochenen Herzen und Schmerz durch den Fischerssohn Klaas endete. Missverständnisse oder falsche Informationen können sehr viel kaputt machen und verdrehen. Was hier deutlich gezeigt wurde!
Dadurch ergab sich eine zweite Zeitlinie. 2010 und 1967. Nina half das definitiv bei der Genesung :)

Ich könnte noch viel mehr schreiben, doch das würde den Rahmen sprengen.
Durch die Geschichte, den Handlungsort, die Zeitebenen, ihre Schreibweise und die liebevollen Charakter hat Sylvia Lott mich gefangen.

5 Flocken und eine klare Leseempfehlung!

Wölkchens Freitags Fragen #4



Einen wunderschönen Freitag Nachmittag :)

Ich habe diese Aktion oft gesehen und mich dazu entschieden es ebenfalls mal auszuprobieren. Bisher ist mir das nicht so gut gelungen, aber ich gebe mein Bestes. Ins Leben gerufen hat die Aktion Wölkchens Bücherwelt. Es sind immer zwei Fragen. Eine ist zum Thema Buch und die zweite ist persönlich an mich gerichtet. Hier sind meine Antworten zu den Fragen diese Woche :)

1. Hast du einen Lieblingsverlag? - Welcher ist es?
Puh... eine gute Frage *überleg* Hmm... eigentlich nicht so direkt muss ich zugeben. Ein Teil meiner Bücher ist aus dem Goldmann, einige Heyne, Fischer, Knaur. So was eben.
Gerade entdecke ich den Drachenmond Verlag für mich. Ich bin gespannt wie weitere Bücher aus dem Verlag sind. Bisher habe ich leider nur ein einziges Buch gelesen, habe es aber auf ein bestimmtes abgesehen :)

2. Magst du lieber heiße oder kühle Sommer?  Was ist das optimale Sommerwetter für dich?
Das optimale Sommerwetter für mich ist etwa 25 Grad mit leichtem Wind. Also ein Mittelding zu dem was wir in dem Wechsel haben. Zu heiß mag ich nicht, weil ich dann Kreislaufprobleme habe und zu kalt ist kein Sommer XD

Und wie sieht das bei euch mit Verlag und Sommer aus? Schreibt es mir doch bitte drunter. Ich bin neugierig und würde das gerne wissen :)
Gruß
Flocke ;)

(FF) Deutscher Follow Friday # 10



Einen richtig schönen, nicht zu heißen Freitag ihr Lieben^^


Jetzt hätte ich doch fast meinen Beitrag vergessen. Das kommt davon, wenn das Wetter einem den Kopf durcheinander bringt. Hier ist mein Beitrag zu A Bookshelf Full Of Sunshine's Follow Friday! Dabei handelt es sich um eine tolle Aktion für deutsche Buchblogger. 

Hier die Frage ^^

Welches Buch sollte als nächstes verfilmt werden?

Da musste ich tatsächlich einen Augenblick drüber nachdenken. Es gibt da einige Bücher die mich interessieren würden verfilmt zu werden. In erster Linie fällt mir gerade aber 'Das Mädchen was Geschichten fängt' von Victoria Schwab ein. Ich bin zwar noch nicht ganz fertig, doch es gefällt mir wunderbar und es würde mich interessieren wie die Regisseure den Inhalt des Buches auf die Leinwand bringen würden. Es hat mich auch an eine eigene Erfahrung erinnert die ich erlebt habe. Wirklich faszinierend.
Für die unter euch die das Buch nicht kennen sucht mal danach. Wer Bibliotheken, Bücher und übernatürliches liebt muss es lesen!


Und nun ein wunderschönes Wochenende ihr Lieben :) Schreibt mir doch welches Buch ihr gerne verfilmt hättet ^^
Eure Flocke ;)

Donnerstag, 21. Juli 2016

[Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“] Wort #4


Einen wunderschönen Mittwoch Abend ^^

Es ist wieder Zeit für unsere SuBs und aus dem Grund überlasse ich ihm sofort das Feld. Da ich ihn gestern auch nicht an den PC gelassen habe will er noch dringender Reden. Und vielleicht auch das ein oder andere schlechte über mich sagen. *schmunzel* Dabei weiß ich, dass er mich gerne hat.
Wer noch mehr über die Aktion wissen möchte:
Dies ist eine Idee von unserer lieben Anna, von Annasbuecherstapel
Was ist der Sinn hinter der ganzen Aktion? Nun wir Blogger wollen unserem SuB (Stapel ungelesener Bücher) die Möglichkeit geben ebenfalls zu sagen was mit ihnen passiert. Dazu kommt, dass die unterschiedlichen SuBs und Blogs miteinander in Verbindung treten können.
Drei Fragen sind immer identisch. Die vierte ändert sich jeden Monat am 20, egal um welchen Wochentag es sich handelt. Viel Spaß :)

Und nun darf mein SuB reden :)



1. Wie dick ist dein SuB im Moment?
Am ersten Juli waren es genau 715 Bücher *seufze* Ja richtig gelesen, ich habe ganz gewaltig abgenommen und daran ist nur Flocke’s Lesewut schuld. Immer hat sie ein Buch in der Hand und liest mich langsam weg. Das ist gemein *die Seiten hängen lasse* Ich bin mir sicher, diesen Monat schafft sie alle Bücher die sie sich vorgenommen hat. Zwei muss sie noch anfangen und fünf liest sie parallel.... *traurig gucke*


2.Wie läuft deine SuB Pflege?
Oh dafür, dass Flocke auch diesen Monat nicht viel Geld für Bücher ausgeben wollte sieht es richtig gut aus. Sie wird mit Geschenken und Rezensionsexemplaren nur so überhäuft ^^
Das hier sind die drei letzten Neuzugänge:


Die Inselfrauen
Frevel im Beinhaus
Das wirst du bereuen

Die ersten Beiden sind Rezensionsexemplare. Beide sind auch schon gelesen. Die Inselfrauen vergangene Woche und Frevel im Beinhaus ebenfalls, an der Leserunde beteiligt Flocke sich auch noch. Sie möchte unbedingt wissen wie anderen das Buch gefallen hat.
Das heißt diese Herrschaften sind schon als gelesen abgehakt. 
Und das Dritte ist ein Roman in dem es um Mobbing geht, *kurz die Buchstirn runzel* Nicht das erste was die liebe Flocke diesen Monat zu dem Thema erhalten hat.


3.Welches Buch hat dich als letztes verlassen und wie hat es deiner Besitzerin gefallen?
Als letztes hat Flocke ‚Frevel im Beinhaus‘ gelesen. Es hat ihr sehr gut gefallen. Ach was sage ich da. Sie ist vollkommen begeistert. Die Rezension folgt wohl heute noch, zusammen mit einer weiteren die sie nur noch abtippen muss. Sie freut sich schon auf den fünften und sechsten Band :)









4. Lieber SuB, was sind deine drei schlimmsten SuB-Leichen (oder SuB-Senioren) und wie alt sind sie?
Also ich persönlich finde SuB-Senioren schöner. Leichen hört sich so… tot an. Senioren klingt freundlicher und durchaus netter. Außerdem verbindet Flocke mit Senioren auch ihre Großeltern und die sind – meistens – nett. Also etwas schönes :)
Meine schlimmsten SuB-Senioren… Puh.. das ist eine gute Frage. *mal über meine Freunde schaue* Also auf jeden Fall schon sehr lange bei mir ist ‚Schindlersliste‘. Ein Klassiker den Flocke damals unbedingt haben wollte. Aber sie hat sich bisher noch nicht an das Buch dran getraut. Den Film hat sie damals in der Schule geguckt. Den fand sie schon heftig. Und darum wollte sie das Buch haben. Doch seit es hier eingezogen ist hat Flocke zwei Mal drin geblättert. Mehr nicht. Und wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht ob Flocke es je lesen wird. Für mich ist die Geschichte schon ein richtiger Bruder geworden, denn er bleibt.
Ansonsten… *angestrengt überlege*

Hmm… Irgendwo ist auch noch ein Putzi Buch. Es ist mitten aus der Reihe. Flocke hat sich die anderen nie gekauft und da sie immer in der richtigen Reihenfolge liest ist auch das wohl ein Buch, dass noch ewig bei mir sein wird. Die Reihe interessiert sie auch nicht direkt und ich frage mich warum sie es nicht aussortiert *schnell umschaue* Oh nein sagt ihr bloss nicht, dass ich dieses Wort in den Mund genommen habe, sonst macht sie das mit vielen Büchern. *merke wie meine Stapel zittern*

Und als drittes *mal weiter umschaue* Oh... ich weiß was noch. Eine der wirklich ältesten SuB-Senioren die ich hier habe ist 'das Schweigen der Lämmer'. Das ist glaub ich schon sechs oder sieben Jahre bei mir. Flocke hat es immer noch nicht gelesen. Doch das hat sich so gut versteckt, dass sie es immer wieder übersieht. Hmm... vielleicht sollte ich sie mal auf den alten Jungen Hinweisen. Zwar fühlt er sich hier wohl, doch ich glaube er würde sich auch sehr gerne über einen 'gelesen' Status freuen.



So das war es dann mal wieder von meiner Seite. Noch mal vielen, vielen Dank liebe Anna und Anna's SuB für diese wunderbare Aktion. Ich werde mich so schnell wie möglich bei meinen Mitsubs umschauen. Tschüss und bis zum nächsten 20

Flocke's SuB

Mittwoch, 20. Juli 2016

Gemeinsam lesen #8



Einen wunderschönen Dienstag Morgen zusammen :)

Ich habe mich dieser Aktion ebenfalls angeschlossen. Ins Leben gerufen wurde sie von Schlunzenbücher die dadurch dafür sorgen, dass man auch auf andere Blogs aufmerksam wird. Ich finde die Idee sehr toll :)

Hier ist eins meiner aktuellen Bücher ^^

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Dieser Schatz hier ist eins der Bücher die ich gerade lese. Allerdings bin ich noch nicht so weit, erst auf Seite 190.










2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Emma sah, dass Yileen die Tränen in die Augen stiegen.

3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?

Das Buch gefällt mir bisher fast so gut wie der erste Teil. Ich bin gespannt ob es dabei bleibt. Übers Wochenende ist es etwas zu kurz gekommen, weil sich andere Seiten dazwischen geblättert haben. Jetzt nehme ich es mir aber wieder vor um es zu Ende zu lesen.

4. Bei Büchern aus einer Reihe, gibt es am Ende des Buches oft ein Kapitel als Leseprobe vom nächsten Buch! Liest du sie oder bräuchtest du das nicht?

Die Idee an sich eine Leseprobe in ein Buch einzufügen finde ich schön, doch ich lese sie nur sehr selten. Natürlich würde es - je nach Reihe - die Neugier steigern schon mal rein zu lesen. Aber die bewahre ich mir lieber bis ich das Buch dann auch in der Hand habe und es wirklich lesen kann. Denn wenn ich die Leseprobe lese hört es ja recht schnell auf und ändert nichts daran, dass ich nicht weiter lesen kann ^^


Und wie sieht da bei euch so aus? Lest ihr die Leseproben in Büchern? Ändert das für euch etwas? Oder sagt ihr ganz klar: Nein danke ich mag und will keine Leseproben haben?
Schreibt mir eure Antworten. Ich bin schon gespannt.
Eure Flocke ;)

Montag, 18. Juli 2016

Montagsfrage #9


Halli Hallo und einen wunderschönen Montag Abend :)

Hach ich bin zufrieden mit mir. Über das Wochenende verteilt und heute Vormittag habe ich die Bände 2-6 von der ersten Warrior Cats Reihe gelesen und die erste Staffel damit beendet. Nun kann ich mich endlich dem wunderbaren Rezensionsexemplar Frevel im Beinhaus zuwenden das mich die ganze Zeit schon verlockend anschaut ^^
Aber jetzt erst mal das beantworten der Montagfrage:

Bist du in einem Buchclub?


Die Frage kann ich sehr einfach beantworten. Nein. 
Ich weiß nicht ob es so etwas bei mir in der Nähe gibt. Neugierig wäre ich schon, aber ich bin mir auch nicht ganz sicher ob ich darin gut aufgehoben wäre.
Versteht mich nicht falsch, es wäre toll mit anderen Leuten Bücher zu lesen und sich darüber zu unterhalten, aber... und da ist leider bei mir das große aber: Ich bin ein sehr neugieriger und lesefreudiger Mensch. Wenn mir Abschnitte zugeteilt werden die ich nur lesen soll oder darf tue ich es mir da schwer mit. Bei den Leseabschnitten auf lovelybooks ist das was anderes. Da mache ich mir Notizen und schreibe das dann später am Tag ab,
Doch sonst fällt es mir leider schwer mich nur an das zu halten was ich lesen darf.
Das habe ich schon bei den Schullektüren nicht hinbekommen. Ich hab das Buch aus Neugier immer zu Ende gelesen :) Ich kann leider nicht anders *seufz*


Und wie ist das bei euch so? Seit ihr in einem Bücherclub? Könnt ihr an vorgegebenen Stellen aufhören selbst wenn es gerade total spannend ist? 
Ich bin ganz neugierig auf eure Antworten
Gruß 
Flocke ;)




Rezension - In die Wildnis

Autor: Erin Hunter

Band: Teil 1 der ersten Warrior Cat Staffel

Verlag: Belitz&Gelberg

ISBN: 978-3-407-81041-0

Erschienen: 2008

Preis: 14,99 €

Seiten: 299


Inhalt:
Der junge Hauskater Sammy sucht Abenteuer und will ausbrechen. Er kennt die Geschichte der Wilden Katzen im Wald und hätte es sich nie träumen lassen, ein Mal dazu zu gehören. Doch genau so geschieht es und bald hat Sammy, oder Feuerpfote wie er getauft wird, mehr Aufregung als ihm lieb ist.


Meine Meinung:
Ich liebe dieses Buch! Warum es so lange gedauert hat bis ich auf Warrior Cats gestoßen bin weiß ich nicht. Doch ich bin froh das es passierte.
Feuerpfote ist toll und ich liebe die Anführerin Blaustern vom Donner Clan. Tüpfelbatt ist ebenfalls eine meiner Favoritinnen. Sie ist wunderbar und toll als Heilerin. Auch Gelbzahn hat eine interessante Geschichte und ich freue mich wenn ihr Extra Band dran ist.
Doch zuerst muss ich natürlich die anderen Bände lesen. Ich liebe den flüssigen, detaillierten Schreibstil. Die schöne Umgebung. Alle Katzen sehe ich klar vor meinen Augen, die Blätter rascheln in meinen Ohren, der Geruch von Fisch liegt mir in der Nase und ich schmecke den Verrat.
Selten habe ich eine so schöne Reihe über meine Lieblingstiere gelesen. Wenn der Rest der Staffel und die folgenden nur halb so gut sind wie der Auftakt, dann werde ich sehr arm. Denn wenn ich auf eins in meinem Bücherregalen bestehe dann vollständige Reihen *zwinker*

Volle, verdiente 5 Flocken

Rezension - Als wir Schwestern waren

Autor: Marie Jansen
Verlag: blanvalet
ISBN: 978-3-7341-00007-9
Erschienen: Februar 2016
Preis: 9,99 €
Seiten: 381


Inhalt:
Elisabeth und Viviane wachsen als gut behütete Schwestern in einer reichen Familie auf. Im Jahr 1916 soll Viviane ihr Debüt haben um sowohl in die Gesellschaft eingeführt zu werden, als auch zu heiraten. Doch die junge Dame weigert sich und läuft in einer Nacht- und Nebelaktion davon, zusammen mit einem französischen Artisten. Nun ist es an Elisabeth die Ehre der Familie wieder herzustellen und den Mann zu heiraten, der eigentlich für ihre Schester vorgesehen war. Ein paar Jahre später liegt vor Elisabeths Haus ein kleines Mädchen und damit nimmt die Geschichte ihren weiteren, dramatischen Lauf.

Meine Meinung:
Eine interessante und sehr einprägende Geschichte. Das Buch spielt nicht nur in zwei verschiedenen Zeiten, sondern sowohl während als auch zwischen den zwei Kriegen. Das Hauptaugenmark liegt auf der Stadt Hamburg. Dort spielt das meiste aus der Vergangenheit und auch ein Teil der Gegenwart lässt sich nur in Hamburg klären.
Ich mag sowohl Elisabeth als auch Viviane. Jede  wäre besser etwas mehr wie die Andere gewesen. Dadurch wären ihnen ein paar Dinge erspart geblieben. Allerdings auch positive Erfahrungen die sie machen mussten um alles zu verstehen. Am Ende des Buches hat es sich allerdings eine der beiden Schwestern ganz gewaltig mit mir verdorben. Welche werde ich euch nicht sagen. Dafür solltet ihr das Buch selbst lesen *schmunzel*
Der Geschichtsstrang aus der Gegenwart beinhaltet eine junge Frau namens Simone. Sie arbeitet und vertritt Kunden die nicht selbst zu Auktionen fahren können, seien sie nun alt oder krank. Die junge Frau hat viel Spaß daran und macht es gerne. Wenn da nur nicht ihr Partner Jens - bei mir spricht der Name nicht so wirklich für sich, doch das steht auf einem anderen Blatt.
Ihre Neugierde nachdem die Dinge der letzten Auktion bei ihr gelandet sind ist irgendwie... naja nicht nur amüsant sondern auch verständlich. Zwar mischt sie sich dadurch in Dinge die sie nichts angehen, aber dadurch kommt sie der Geschichte um Elisabeth und Viviane auf die Spur. Und nicht nur das.
Außer das Simone kein Händchen für Männer in ihrem Leben hatte ist sie eine bodenständige, freundliche und ehrgeizige Frau. Zwar hätte sie ihrer Neugierde nicht nachgeben dürfen, doch ich bin froh das sie es gemacht hat. Die Reise nach Hamburg und Frankreich innerhalb der Geschichte tun ihr gut. Sie beflügeln sie und bringen ihr etwas das sie ihr ganzes Leben über nicht wirklich hatte. Ich rede von einem Familiengefühl - mehr möchte ich dazu nicht verraten.
Diese zwei Zeitebenen verbunden mit den Tagebucheinträgen und den Briefen sind wunderbar miteinander verknüpft. Ich hatte keine Schwierigkeiten die Perspektiven oder Zeitebenen zu wechseln. Der Übergang ist nahtlos und stimmig. Je weiter ich mit Simone ging desto begieriger war ich zu erfahren was passiert ist, auch wenn ich mir manche Sachen schon gedacht habe.
Die Umgebung ist detailliert beschrieben, die Regeln der Gesellschaft sind gut rüber gebracht und - auch wenn ich die Zeit nicht mag - das Handeln der Männer die in den zweiten Krieg gezogen sind.
Wer mir in dem Buch unheimlich leid getan hat war Dorothea. Natürlich auch Constance, aber die Andere mehr. Die Eltern zu verlieren und nur geduldet zu sein ist alles, aber kein schönes Gefühl. Nicht wenn Familie fehlt.
Der Schluss hat mich gefreut und zufrieden zurück gelassen. Ein besseres Ende hätte es nach den ganzen Sachen nicht geben können, außer noch ein paar mehr Details was danach passiert. Doch so ist das meiner eigenen Fantasie überlassen. Und wer weiß, vielleicht schreibt die Autorin irgendwann mal eine Fortsetzung, sei auch nur eine kurze mit der sich ein paar kleine Fragen klären. Doch auch wenn nicht war das eins der schönsten und emotionalsten Bücher die ich bisher in diesem Jahr gelesen habe.

5 Flocken

Samstag, 16. Juli 2016

Rezension - Engel haben keinen Hunger

Autor: Brigitte Biermann

Verlag: Gulliver

ISBN: 978-3-407-75530-8

Erscheinungsjahr: 2015 (7.Auflage)

Preis: 7,95€

Seiten: 272

Inhalt:
Die 15 jährige Katrin will Model werden, doch sie hält sich für zu dick. Also beginnt sie eine Diät um ein paar Kilo runter zu bekommen. Und so gerät sie sehr schnell in einen  Kreislauf der töten kann…

Meine Meinung:
Hier hat sich die Autorin viel Arbeit gemacht und ein Thema angeschnitten das – obwohl es mehr und mehr zu sehen ist – irgendwie immer noch zu den Tabu-Themen gehört: Magersucht.
Ich habe wirklich schon sehr viele Bücher gelesen die sich hierum drehen, doch es ist das Erste wo die Sache wirklich nachhaltige Folgen hat.
Familie, Ärzte, Freunde. Alle kommen hier zu Wort. Und auch Katrin, die nicht aufhören kann mit dem was sie tut. Auf niemanden hört. Nur ihre Sicht gelten lässt und glaubt, alle wollen ihre Zukunft kaputt machen.
Das Buch hat mich richtig mitgenommen. Taschentücher wurden verbraucht und ich war sehr froh darüber, dass die Magersuchtsfälle in meinem Bekanntenkreis anders ausgegangen sind.
Keine Ahnung wie oft ich die Protagonistin in den Arm nehmen wollte. Doch es muss oft gewesen sein.
Die Qual und den Schmerz aller Beteiligten zu sehen war anstrengend und nötig zugleich.
In den meisten Büchern wird nur die Sicht des Erkrankten /der Erkrankten gezeigt. Hier kommen endlich auch mal die Anderen zu Wort und das hat mich tief berührt.
Wenn nur die Sicht der Erkrankten zu lesen ist kommt der Rest des Umfeldes schlecht weg, weil man sich denkt: Warum tun sie nichts? Die wenigstens machen sich klar, dass es nicht einfach ist an jemanden heran zu kommen der Partou nicht reden will. Die Stacheln ausfährt und versucht alles von sich zu schieben. Keinem eine Chance gibt an ihn/sie dran zu kommen.
Ich selbst habe es bei zwei Personen versucht und es war verdammt viel Arbeit bis es geklappt hat. Von daher kann ich sagen: Man beißt sich fast die Zähne aus, aber für das was dabei heraus kommt ist es das wert.

Das Buch ist nicht kompliziert zu lesen, aber es hat definitiv etwas schweres, schmerzhaftes an sich. Schade, dass sich wenige Betroffene klar machen wohin das führen kann.


4       Flocken und eine klare Leseempfehlung.

Rezension - Essen als Strafe

Autor: Louise Rocher

Verlag: Knaur

ISBN: 3-426-08060-5

Erscheinungsjahr: 1987

Preis: 9,80 DM

Seiten: 252

Inhalt:
„Ich hatte die Antwort auf all meine Probleme entdeckt. Ich konnte Essen was ich wollte ohne zuzunehmen und es gab eine einfache Lösung, falls ich wieder zu viel Essen sollte. Damals begriff ich nicht, dass ich das erste Glied einer endlosen Kette von Hungern, Fresse, Kotzen und Entleerung geschmiedet hatte.“

Meine Meinung:
Die obigen Worte sagen einem ganz deutlich welche Thematik dieses Buch beinhaltet: Bulimie.
Diese Krankheit ist nicht ganz so bekannt wie Magersucht, weil die meisten sie nicht sehen und die Erkrankten sich für das was sie tun schämen.
Die Autorin zeigt auf anschauliche Weise die Seiten dieser schrecklichen Krankheit. Wie man in den Teufelskreis gelangen kann und was es braucht um sich daraus zu befreien.
Lu ist wirklich ein gutes Beispiel dazu. Gespickt von Widersprüchen, dem Wunsch nach Liebe, das eigene Leben unter Kontrolle zu haben und dem Wegschieben von Verantwortung.
Drücken hat es noch nie gebracht. Man muss sich seinen Problemen stellen und darf nicht davon ausgehen, dass es andere für einen tun.
Lu kämpft sich langsam ins Leben zurück, auch wenn es ihr schwer fällt. Es ist ein einsamer Kampf, denn sie nach langer Zeit gewinnt – hoffentlich für immer.
Ich finde es schwierig ein Buch zu bewerten, was schon so alt und mittlerweile überholt ist.
Für die Zeit der Erscheinung ist es sehr gut geschrieben und auf dem aktuellsten Stand gewesen.

3 Flocken

Rezension - das italienische Mädchen

Autor: Lucinda Riley

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3-442-48009-8

Erschienen: 2014

Preis: 9,99 €

Seiten: 541


Inhalt:
Die junge Rosanna hat ein Talent. Die Musik. Ihre Stimme ist so schön, dass ihr schon als Elfjährige gesagt wird: Du musst singen.
Jahre später trifft sie eien Mann wieder in den sie sich an diesem denkwürdigen Abend in ihrer Kindheit verliebte und geschworen hat zu heiraten. Das passiert tatsächlich, doch nicht immer ist gegenseitige Liebe das was einen glücklich macht. Manchmal ist es genau das falsche, wenn alle anderen dadurch vergessen und ignoriert werden, einschließlich des eigenen Kindes…

Meine Meinung:
Lucinda Riley hat hier wieder eins ihrer einzigartigen Meisterwerke geschaffen. Ich bin ohne Schwierigkeiten in die Geschichte reingekommen. Hier hat es mir besonders gut gefallen, dass die Protagonistin ihre Geschichte selbst zu Papier gebracht hat. Es ist nicht wie bei den anderen Büchern etwas aus der fernen Vergangenheit was sich auf die Gegenwart auswirkt. Nein. Es ist die Lebensgeschichte einer Mutter die sie ihrem Kind hinterlassen will, damit er später erfährt was gewesen ist.
Ein paar Dinge waren vorhersehbar und trotzdem hat es mich nicht gestört. Rosanna hat einen guten Charakter. Sie versucht es jedem Recht zu machen und will deshalb zu Beginn gar nicht in den Musikunterricht gehen. Aus Angst ihre Eltern zu hintergehen. Gott sei Dank überredet ihr Bruder Luca sie dazu und zahlt den Unterricht von seinem eigenen Geld.
Überhaupt war Luca mein Lieblingscharakter im Buch, obwohl er nur eine Nebenperson war. Er hat so viel für seine zwei Schwestern getan. Selbst auf so viel verzichtet. Dass ich es schade fand, als er kaum noch erschien. Was sich zum Ende hin besserte. Das Buch würde mich tatsächlich komplett aus seiner Sicht interessieren…
Rosannas Mann Roberto war mir von Anfang an unsympathisch und ich hatte vollstes Verständnis dafür, dass sie ihn nicht mehr um sich haben wollte nachdem er mit der anderen Frau geschlafen hat.
Vielleicht mag ich altmodisch sein und alleine mit meiner Meinung dastehen, aber wenn ein Mann verheiratet ist und dazu noch glücklich hat er keinen Grund mit einer anderen Frau zu schlafen. Bei mir würde er ebenfalls ohne wenn und aber aus der Wohnung fliegen. Für mich ist das Untreue. Verletzung meines Vertrauens und das brauche ich in meinem Leben nicht. Genau wie Rosanna habe ich kein Bedürfnis meinen Partner zu teilen.
Der Verlauf der Geschichte, den Erfolg den sie hat, das Talent was in ihr steckt eingewoben in diese schönen Städte hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen. Alle Orte wurden sehr gut beschrieben und ich konnte mir richtig vorstellen mit durch die Straßen zu gehen. Mich in dem Haus aufzuhalten und auch auf der Bühne zu stehen.

4 Flocken

Saturday sentence #8

Hallo und einen wunderschönen Nachmittag :)


Saturday sentence ist eine Aktion die ich bei Tarlucy gesehen habe, die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Ich dachte mir ich versuch das auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:


1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
Der dritte Band der ersten Warrior Cats Staffel. Bin noch nicht so weit, aber die ersten Beiden waren schon toll :)











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
 Das unbehagen in Graustreifs Miene zeigte ihm, dass sein Freund sehr wohl wusste, welche Schwierigkeiten die Jungen verursachen würden.


Hmmm... leider habe ich hier keine süßen Katzenbabys, aber ich wünsche euch trotzdem ein sehr schönes Wochenende ^^

Gruß
Flocke ;)

[Die drei Flocken] SuB am Samstag #21

Hallo zusammen :)

Ich habe diese Aktion bei unserer lieben MsBookpassion gesehen. Sie hat es bei Nina vom Blog FrauHauptsachebunt entdeckt. Die Idee gefällt mir und aus dem Grund habe ich sie im Frühjahr übernommen.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Und wie ich feststelle klappt es bei mir wunderbar :) Ein paar der Bücher sind zu den 'gelesenen' gewandert. Die haben sich vielleicht gefreut ^^


Ich wünsche auch euch viel Spaß damit und wer weiß, vielleicht findet ihr ja das ein oder andere Buch das euch anspricht. Oder ihr könnt mir eins davon ans Herz legen? 
Würde mich wirklich freuen, bei der ganzen Auswahl  :)

Geschichte, Erfahrung und Fantasy^^


1. Die Herrin der Burg - Ulrike Schweikert
Burg Wehrstein im 13. Jahrhundert: Tilia bekommt von ihrem Vater einen heiklen Auftrag. Sie soll auf die Burg Zollern reisen, um der Tochter des dort ansässigen Grafen zu dienen. Begleitet wird sie von der unfreien Magd Gret, die für sie wie eine Schwester ist. Tilia wird bald klar, dass sie auf der Burg mehr als unerwünscht ist - und das die Gräfin ein düsteres Geheimnis umgibt.
Inmitten von Intrigen und Missgunst, Eifersucht und roher Gewalt muss die junge Frau lernen, sich zu behaupten.


2. Sklavin - Mende Nazer
Eine der dramatischsten Frauenschicksale unserer Zeit - der authentische Lebensbericht einer Sklavin im 21. Jahrhundert.





 

3. The Day After Tomorrow - Whitley Strieber
Seit Jahren versucht der Klimaforscher Dr. Jack Hall zu beweisen, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu extrem kalten Stürmen kam, auf die jahrtausendelange Eiszeiten folgten - und dass sich so etwas jederzeit wiederhilen kann. Die Politiker schlagen seine Warnungen in den Wind. Bis sich katastrophale Wettererscheinungen auf dem gesamten Planeten häufen. Doch die Fluten und Tornados sind nur die Vorboten einer neuen Eiszeit.



Und wieder drei Exemplare die einfach von anderen Seiten Abseits geblättert werden. Ich muss dagegen endlich mal was tun.



-------------------------

Ich habe mich übrigens dazu entschieden genau das zu machen was auch unsere liebe Jacky von Msbookpassion übernommen hat,

Diese Herrschaften hier nehmen ebenfalls an der Aktion teil:
MsBookpassion
Alexandra
Conny
Sonja
Brina
Lebenslust
Lora
Charleen

Wer weiß vielleicht folgen da ja bald noch weitere :)