Montag, 29. August 2016

Montagsfrage #13


Hallo und einen wunderschönen Montagabend zusammen ;)
Unser liebes Buchfresserchen hat sich für diese Woche was schönes überlegt. Anstatt der üblichen, vorgegebenen Frage dürfen wir uns dieses Mal eine eigene überlegen oder, falls wir sie verpasst haben, eine der älteren Fragen nehmen. Ich muss zugeben da standen ein paar zur Auswahl, doch ganz zum Schluss war es diese Frage die das Rennen gemacht hat. Sollte sie so was öfter machen werde ich wohl auf weitere alte Fragen zurückgreifen :)
Euch noch eine wunderschöne Woche und hier ist die Frage:

Hand auf's Herz, wie viele Bücher besitzt du?

Eine ganz genau Zahl kann ich da tatsächlich nicht geben. Doch wenn meine Rechnung stimmt ist diesen Monat die 1600 geknackt worden. Das ist ziemlich viel, wobei 713 Bücher davon noch ungelesen sind. Aber ich arbeite fleißig daran zumindest den SuB nicht zu stark zu erhöhen.

Sicher fragen sich ein paar wie so viele Bücher zusammen kommen. Das ist recht einfach.
Ich habe schon immer gerne gelesen. Irgendwann mehr gelesen, dann kam Schnelligkeit hinzu und parallel dazu habe ich noch das Problem mich nur sehr schwer von Büchern trennen zu können. Diesen Monat habe ich ein tatsächlich 37 aussortiert, dagegen wiederum aber 67 neue bekommen. Mein SuB ist letztendlich aber nur um 5 gestiegen, denn ich habe auch einige Bücher diesen Monat geschafft. An Zweien lese ich sogar noch.

Ich sammle Bücher für mein Leben gerne und ich hab mir auch ein Ziel gesetzt wo ich bis 2024 sein möchte. Auf 2400. Ja ich weiß das ist eine ziemlich hohe Zahl. Meine Bücher nenne ich jetzt schon liebevoll meine kleine private Bibliothek.
Mein Ziel ist es aber langfristig ein eigenes Bücherzimmer / gerne auch eine Bücherwohnung zu haben das /die gefüllt ist mit dem was ich am meisten liebe: Bücher.
Ein Bücherzimmer wäre allein schon deshalb schön, weil ich mich dahin zurück ziehen könnte um ganz entspannt zu lesen, die Füße hoch zulegen und wann immer ich es will auf meine ganzen Regale mit den schönen Büchern zu gucken :)

Und jetzt bin ich sehr neugierig was ihr euch diesen Montag für eine Frage raus gepickt habt :)
Euch allen noch mal eine richtig schöne Woche
Gruß
Flocke ;)

Samstag, 27. August 2016

Rezension - La Vita Seconda

Autor: Charlotte Zeiler

Verlag: Drachenmond

ISBN: 978-3-95991-620-2

Erschienen: 2016

Preis: 12,00 €

Seiten: 251

Inhalt:
Francesca wird wach und sieht das Gesicht eines Mannes vor Augen, der sich ihr als Antonio vorstellt. Sie kann ihren Namen nennen, doch dann verstummt sie ohne mehr zu wissen.
Mark wird an einen Unfallort gerufen, bei dem es eine junge Frau getroffen hat. Sie kommt ins Krankenhaus und muss schnell operiert werden, damit sie gesunden kann. Und er weicht kaum noch von ihrer Seite.
Diese zwei Dinge gefallen aber weder Christine noch Elly.

Meine Meinung:
Das Buch hat mich wirklich überrascht und für sich eingenommen. Mal davon abgesehen, dass ich Geschichten auf zwei Ebenen Gegenwart und Vergangenheit unheimlich interessant finde, haben der Aufbau dieses Buches und der Handlungsstrang etwas Ungewöhnliches.
Dazu kommen noch so detaillierte Einzelheiten vom Krankenhausablauf. Dinge an die gedacht werden müssen, wenn das Leben der Patienten gerettet werden soll. Doch dazwischen sind noch die alltäglichen Dinge. Private Momente, die das Arbeiten zur Höhle machen, wenn es Komplikationen gibt.

In der zweiten Ebene – der Vergangenheit des 17. Jahrhunderts – gibt es andere Probleme. Francesca kann nicht sprechen, keiner weiß woher sie kommt doch mir hat es gefallen wie sehr ihr die meisten Personen begegnet sind.
In jedem Buch, in jeder Geschichte gibt es mindestens eine Person die vor Eifersucht und Neid platzt. Hier ist es genauso und doch anders.
Es wirkt sich anders aus, weil es in einer anderen Zeit ist. Damals wurde man getötet, heute gibt es nur Streit oder Ignoranz.
Da kann man dann doch von einer Verbesserung reden.

Auch der ganze Aufbau der Geschichte, der Ablauf im Krankenhaus spricht von jahrelanger Erfahrung. Von Wissen. Ich finde es schön, dass Charlotte Zeiler darauf ihre Geschichte gebaut hat. Nichts ist besser als eigene Erfahrung bei solchen speziellen Themen.
Beim Lesen habe ich mich gefragt was für Francesca schlimmer war. Nichts zu wissen oder nicht reden zu können?
Ich stelle mir beides schlecht vor und wollte nicht mit ihr tauschen. Dafür hat sie es aber gut gemeistert was für viel Stärke und Größe spricht. Ich selbst bin nach einer Woche stimmlos schon verrückt geworden.

Doch auch die Geschichte, die Veränderungen der anderen Charaktere fand ich sehr gelungen. 
Oliver ist genau wie die Anderen ein sehr interessanter Charakter. Der sich aber schwer mit Gefühlen tut. Er interessiert sich für Mia, die aber wiederum nichts von ihm will – sagt sie zumindest. Die junge Dame hat für die Behauptung ihre Gründe.
Genau wie Mark, der nichts mehr mit Elly zu tun haben möchte. Die ist aber eifersüchtig auf jemand anderen.
Ach das Buch sprüht nur so vor Lebenslust, Angst, Veränderung, Neid und anderen widersprüchlichen Gefühlen.
Diese Intrigen und Verwicklungen machen mir unheimlich viel Spaß, da ich mir das in Ruhe von außen ansehen kann.

Zu der Covergestaltung muss ich ja nichts mehr sagen oder? 
Als waschechte Kölnerin kann ich nur sagen, dass ich hellauf begeistert bin. Da steckt so viel Arbeit hinter und ich frage mich wer die Idee hatte genau diese Kirchen aufs Cover zu packen. Gemeinsam mit der jungen Frau hat das etwas unheimlich anziehendes.
Cover, Geschichte, Seitengestaltung (ich liebe die kleinen Domsymbole neben der Seitenzahl der Gegenwart *_*) und die Arbeit haben mich hier vollends überzeugt.

Ich hoffe das war nicht das letzte Buch der Autorin.
Diese verwobenen Schicksale wo sowohl Königin Maria de Medici als auch der Maler Rubens eingeflochten sind rufen geradezu nach einer Fortsetzung des Ganzen. Denn weder das Geheimnis zur Ähnlichkeit mit der Botticelli Venus, noch das mit dem gravierten Ring wurde ganz gelöst.

4,5 Flocken, mehr kann ich dazu nicht sagen.

Danke an Charlotte Zeiler und den Drachenmond Verlag für die schönen Lesestunden.

Rezension - die Lilie von Bela Vista

Autor: Sylvia Lott

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0058-1

Erschienen: 2015

Preis: 9,99 €

Seiten: 574

Inhalt:
Josie erbt ein Altes Collier von ihrer Tante. Dass sich dahinter eine Geschichte befindet erfährt sie nach und nach. Sie begibt sich auf den Weg zu ihren Wurzeln und entdeckt dabei nicht nur ungewöhnliches in der Ferne sondern auch, dass manche Dinge nicht so sind wie sie scheinen.
Ebenso erging es Sophie 1830 als sie ihren geliebten Karl nach Brasilien folgt um ihn zu finden.
Dabei geht es durch den Regenwald. Sie begibt sich in Gefahr und verliert am Ende doch so viel was ihr etwas bedeutet.

Meine Meinung:
Die Autorin Sylvia Lott hat es wieder geschafft mich mit ihrem Buch zu packen. Einmal richtig angefangen zu lesen konnte ich gar nicht aufhören. Die Anzahl der Seiten ist mir erst richtig bewusst geworden als ich mit lesen fertig war. Jede Unterbrechung hat mich gestört, denn ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.

Was mir an dem Buch gefallen hat ist, dass es - genau wie die anderen Bücher der Autorin - von der Person selbst oder einer Anderen die die Geschichte erfahren hat erzählt wird. In dem Fall ist es Ada - eine Person die in Martha's Leben eine sehr große Rolle gespielt hat.
Wie alle anderen Bücher der Autorin spielt auch dieser auf zwei Ebenen. Der Gegenwart und der Vergangenheit. Hier sind es knapp 180 Jahre.
Beide weiblichen Hauptprotagonisten werden einem sehr nahe gebracht. Sowohl ihre Ängste als auch ihre Glücksgefühle haben mich tief berührt. Ich bin mit den beiden Frauen, Sophie und Josie, durch alle Höhen und Tiefen gegangen und habe mir gewünscht ihnen zu helfen. Was als Leser natürlich nicht möglich ist.
Was mich in dem Buch wieder überrascht, aber auch nachdenklich gemacht hat ist die Tatsache wie die Vergangenheit das Leben in der Zukunft beeinflusst. Und was passiert, wenn eine Person alles aufgibt was ihr wirklich wichtig ist, ohne nur einmal zurück zu schauen. Und wofür? Damit alles ‚normal‘ weiter geht.
Die Reise in dieses atemberaubende Land, was in beiden Zeiten total unterschiedlich ist und sich doch ähnelt hat ihr übriges getan.

Es war mutig von Sophie einfach ins Ungewisse zu reisen um ihre große Liebe wieder zu sehen. Bei ein, zwei Dingen – welche werde ich euch nicht verraten – war sie mir dann doch zu naiv und blind. Doch später hat sie es durch andere Situationen wieder weg gemacht.
Fasziniert hat mich ebenfalls Josie's erwachendes Interesse zu den Steinen. Dass sie daraufhin ihr Leben verändert und einen neuen Weg eingeschlagen hat, der ihr gut tut war wunderbar.
Ich weiß auch gar nicht welcher Nebencharakter mir am sympathischsten aus der Familie war. Jeder hat seine schönen Eigenarten, seine Macken und es gab sogar Momente wo ich mich in die Gesellschaft hinein gewünscht habe. Einfach um die Wärme zu spüren und das Necken untereinander hautnah mit zu bekommen.
Da es eine Familiensaga ist gab es noch ein paar ungewöhnliche Überraschungen auf die man von alleine nur schwer kommt. Ich hier aber nicht verraten werde.


Was soll ich sagen? Cover, Geschichte, Charakter, Handlungsorte, die Liebe zum Detail… das alles hat mich so gefangen, dass ich nur 5 Flocken vergeben kann!

Rezension - Die Honigtöchter

Autor: Cristina Caboni

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-7344-0277-6

Erschienen: Juni 2016

Preis: 9,99 €

Seiten: 415

Inhalt:
Die junge Angelica ist eine anerkannte Imkerin und reist durch die Welt. Doch so richtig zu Hause fühlt sie sich nirgendwo. Ihr fehlt es nicht an Freiheit sondern an Beständigkeit.
Alles was sie über Bienen weiß verdankt sie ihrer Patentante Margherita. Die sie zur Alleinerbin ihres Cottage auf Sardinien machte.
Diese Nachricht ist ein Schock für sie, denn laut ihrer Mutter ist Margherita seit mehr als 10 Jahren tot – was sich nun als Lüge herausstellt.
Sofort macht Angelica sich auf den Weg an den Ort ihrer Kindheit. Doch da wartet nicht nur ihre Erinnerungen zu Joja, sondern auch Probleme, Ärger, Bienen und Nicola. Ihre große Liebe, die sie nie vergessen konnte.

Meine Meinung:
Ich bin gerade tatsächlich sprachlos! Im Grunde fand ich Bienen schon immer faszinierend, doch so viel wie in diesem Buch habe ich noch nie über diese Tiere erfahren. Von jeder Seite spricht das Wissen, die Liebe zu den Tieren und noch mehr zu dem Land in dem das Buch spielt.
Als Imkerin kommt Angelica wirklich viel rum, doch im Grunde ihres Herzens hat es sie immer zurück an den Ort ihrer Kindheit gezogen. Den Ort wo sie wirklich glücklich war.
Auf den Seiten ist nicht nur das Wissen der Autorin zu finden, sondern die Liebe zu dem Werk. Um mich herum ist das Buch richtig lebendig geworden. Die Bilder , die Umgebung erwachen zum Leben und die verschiedenen Charakter bewegen sich ganz natürlich in dieser Welt.

Die Protagonistin – Angelica – ist zwar eine bekannte, anerkannte Imkerin die viel rum kommt und doch nirgendwo wirklich zu Hause ist. Rastlos, getrieben, auf der Flucht, alleine. Einsam. Ihr Blick auf die Welt ist so anders als die der meisten Menschen die ich kenne. Und trotz ihrer charakterlichen Fehler (Sturheit, verschlossen, unnachgiebig, kratzbürstig) ist mir unheimlich sympathisch.
Ihr Wissen ist ungewöhnlich, doch genau solche Menschen sind es, die es schaffen könnten den Planeten mit seiner Natur zu erhalten. Wenn einige ihre Ansicht ändern würden.
Angelica’s Gegner hier in dem Buch sind nur sehr schleppend dazu bereit, was der jungen Dame zu lange dauert. Die Geduldigste ist sie in solchen Dingen nicht und doch kann Angelica es bei den Bienen.
Eigentlich ist es doch genau das gleiche und trotzdem fällt es ihr so schwer.
Auch macht sie in dem Buch eine unheimliche Veränderung durch. Die ihr sehr gut bekommt. Das liegt unter anderem an Nicola der immer wieder an ihrer Seite erscheint, egal wie stur oder unnahbar Angelica sich gibt.
Auf der einen Seite ähnelt er ihr und dann doch wieder nicht.
Beide haben schwere Schicksalsschläger hinter sich. Beide kennen den Schmerz, das Alleinsein, die Heimatlosigkeit. Jeder von ihnen ist geflüchtet, nur um am Ende doch wieder zurück zu kehren: nach Sardinien.

Nicola hat sein zu Hause verlassen um groß raus zukommen. Etwas zu erreichen. Das hat er auch geschafft, auf Kosten andere. Bis er das verstehen konnte musste einiges passieren. Doch dann sieht er klarer als zuvor.
Er ist ein emotionaler. gescheiter, warmherziger Mensch der nur einen Schups in die richtige Richtung brauchte um selbst über den Tellerrand zu sehen. Zusammenhänge wahrzunehmen und dann die richtigen Verbindungen daraus zu erstellen.
Die Beziehung der Beiden ist gespickt mit Lügen, Verschwiegenem, Fehlern, Tränen, Angst, Hass, Wut und dem lecken alter Wunden. Sie brauchen sehr lange um sich zusammen zu raufen und doch ist es nicht so aufdringlich.
Die Geschichte Angelica’s, ihr Leben mit den Bienen nimmt daran keinen Abbruch. In diesem Dort kann sie heilen und sich erden.
Das Verhältnis zu ihrer Mutter Maria ist das ganze Buch über sehr schwierig und die Auflösung von allem ist so schön in die Geschichte eingeflochten, dass man es einfach mögen muss.
Auch Maria’s Verhalten, ihr Handeln, wird klarer. Was nicht heißt, dass ich die Art gutheiße.
In Guiseppe und seiner Tochter Anna hatte ich das Gefühl einen Spiegel, eine Parallele zu Angelica zu sehen. Der Auslöser hier, dass die junge Frau ihrer Mutter bittet zu ihr zu kommen.
Auch die ganzen anderen Charakter aus dem Buch sind wunderbar gelungen. Ich habe das Gefühl ihnen nicht ganz gerecht zu werden, da ich sie kaum erwähnt habe.
Was ich auch fantastisch fand war der Beginn der einzelnen Kapitel. Die Idee einen Honig zu nehmen und eine Erklärung dazu anfügen ist an sich schon genial, doch in den meisten Fällen passte es meines Erachtens zu dem jeweiligen Kapitel. Die Rezepte am Ende des Buches sind wunderbar und das Cover ist nicht nur passend, sondern ein Traum!


Von mir gibt es volle 5 Flocken!

Rezension - Verschwörung im Zeughaus

Autor: Petra Schier

Verlag: Rowohlt

ISBN: 978-3-499-25922-7

Erschienen: 2013

Preis:  9,99 €

Seiten: 393

Inhalt:
Schwer verletzt schleppt sich Tilmann zum Haus seiner Schwester Adelina, ehe er zusammenbricht. Kurz darauf erfährt sie, dass er einen Kameraden und Freund getötet haben soll. Ohne an die Konsequenzen zu denken macht Adelina sich mit ihren Freunden auf die Suche nach dem wahren Mörder, denn sie glaubt nicht eine Sekunde an Tilmanns Schuld. Dabei kommt sie nicht nur einer Verschwörung in der Stadt auf die Spur sondern noch etwas anderem was länger zurück liegt und doch präsent ist.

Meine Meinung:
Genau wie seine Vorgänger hat mich dieser Band über Adelina gefesselt. Allein schon der Anfang war wieder eine Sache für sich und sprach für jede Menge Spannung. Tilmann wird verletzt und taucht bei seiner Schwester auf. Natürlich verrät sie ihn nicht und sucht – wie immer – nach dem wahren Täter.
Genauso kenne ich die junge Frau.
Adelina hat sich wirklich kaum verändert. Natürlich ist sie älter geworden und auch reifer. Sie überlässt viele Aufgaben ihrem Gesinde. Doch sie hat auch eine Sache gelernt. Dass sie sich sowohl auf ihr Gesinde als auch auf ihre Freunde verlassen kann. Sie stehen Adelina zur Seite und helfen ihr. Auch, oder gerade dann, wenn sie sich in Schwierigkeiten bringt. Nichts kann sie davon abbringen.
Ich finde es ist ein wichtiger Entwicklungsschub für sie. Denn ganz zu Beginn im ersten Band ist es nun einmal so, dass Adelina alles alleine machen muss. Nach dem Ganzen ist es für sie sicher eine Beruhigung. Und in meinen Augen hat sie sich das mehr als verdient.
Mira hat sich ebenfalls gemacht. Von ihrer Art zu reden – von wem sie das wohl hat? – und dem Reizen bestimmter Personen mal abgesehen ist sie eine hübsche, junge und kluge Frau geworden. Die genau weiß was sie will, sich manches aber nicht eingesteht. Aus Scham oder Unwissenheit.
Was mir an dem Buch auch sehr gut gefallen hat ist der Perspektivenwechsel. Die ersten vier Bände erlebt man durch Adelina’s Augen. Hier im fünften sind es drei Perspektiven: Adelina, Mira und Tilmann.  Auf den ersten Seiten hat mich das etwas verwirrt, doch dann war ich einfach nur noch in der Geschichte drinnen.
Natürlich habe ich mich gefragt warum so eine Veränderung, doch dann habe ich begriffen. Durch den Perspektivenwechsel gibt es nicht nur unterschiedliche Sichten auf die Situation, sondern auch als Zusatz die Gedanken der Protagonisten, die Gefühle.
Mira und Tilmann haben mich zum Teil wirklich zum Lachen gebracht, dass ich mir die Tränen aus den Augen wischen musste.
Natürlich ist der Mord genauso unlustig wie die Tatsache, dass die eigene Stadt in Schwierigkeiten steckt. Im Gegenteil. Das ist sogar sehr ernst. Aber die wirren Gedanken und Gefühle, das was gesagt wird und ungesagt bleibt, die Wandel der Charakter. Die positiven Veränderungen. All das hat mir den Roman vervollständigt. Ich finde es einfach wunderbar wie viel Tiefe die Charaktere auch jetzt noch erhalten. Nach all den Jahren. Das spricht auch sehr für die Autorin und ihren Schreibstil.
Ich bin total gespannt auf den sechsten Band und kann für diesen Teil einfach nur 5 Flocken vergeben.
Sehr gutes Buch und Leseempfehlung meinerseits!!


Saturday sentence #12

Hallo und einen wunderschönen Samstag Morgen


Saturday sentence ist eine kleine Aktion die ich bei Tarlucy gesehen habe, die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie Spaß ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
Fast fertig. Irgendwie werde ich dauernd unterbrochen :(










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
Die nächtliche Lektüre von 'Das Schulterzucken' und der damit verbundene Lesefortschritt.

Okay der Satz ist mal wieder sehr aussagekräftig *lachen muss* Aber es ist okay^^
Ich wünsche euch ein wunderschönes, nicht zu heißes Wochenende in euren Wohnungen und das ihr nicht nach draußen müsst :)

Ganz liebe Grüße
Flocke ;)


[Die drei Flocken] SuB am Samstag #27

Hallo zusammen :)

Ich habe diese Aktion bei unserer lieben MsBookpassion gesehen. Sie hat es bei Nina vom Blog FrauHauptsachebunt entdeckt. Die Idee gefällt mir und aus dem Grund habe ich sie im Frühjahr übernommen.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Und wie ich feststelle klappt es bei mir wunderbar :) Ein paar der Bücher sind zu den 'gelesenen' gewandert. Die haben sich vielleicht gefreut ^^


Ich wünsche auch euch viel Spaß damit und wer weiß, vielleicht findet ihr ja das ein oder andere Buch das euch anspricht. Oder ihr könnt mir eins davon ans Herz legen? 
Würde mich wirklich freuen, bei der ganzen Auswahl :)

Fantasy und zwei mal Roman ^^



 1. Wilde Glut - Nalini Singh
Andrew Kincaid ist der Fährtensucher der SnowDancer-Wölfe. Er spürt Angehörige seines Rudels auf, die ihrer animalische Seite nachgegeben haben. So wichtig dieser Posten ist, er macht Drew zum Außenseiter - und nimmt ihm jede Möglichkeit, die ranghohe Offizierin Indigo für sich zu gewinnen. Bei einer gemeinsamen Mission sieht Drew jedoch seine Chance gekommen und setzt alles auf eine Karte. Kann er in der schönen Gestaltwandlerin eine ebenso glühende Leidenschaft wecken wie sie in ihm?



2. Das Phantom von Manhatten - Frederick Forsyth
Niemand weiß, was aus dem Mann mit der Maske geworden ist. Bis zu jenem Abend im Jahr 1906, als Antoinette Giry dem Notar Dufour auf dem Sterbebett erzählt, wie sie einst den entstellten Knaben Erik Mühlheim in der Unterwelt der Pariser Oper versteckte. Später habe sie Erik nach Amerika geschickt, aber seither nichts mehr von ihm gehört. Dufour soll Erik finden. In New York stößt der Notar auf einen der reichsten und mächtigsten Männer Amerikas, auf das 'Phantom von Manhatten'...



3. Sie da oben, er da unten - Cordula Stratmann
So etwas hatte sie sich immer völlig anders vorgestellt. Spektakulärer. Außergewöhnlicher. Auf jeden Fall länger. Und nun war es ihr selbst passiert. Nun lag sie da tot im Flur und fragte sich, wie es dazu gekommen war, dass Dieter sich beim Erwürgen so geschickt anstellte. Ruckzuck war das gegangen. Und mit welcher Kraft! Der untrainierte Dieter" Der Ich-müsste-mal-was-Sport-machen-Dieter! Ein Wortgefecht, sie macht eine Bemerkung, die sie jetzt schon wieder vergessen hat, da springt ihr der Dieter an den Hals, und sie kann sich noch nicht mal mehr die Haare richten.


Die drei Herrschaften sind auch schon richtige SuB-Senioren. Allein das Buch von Nalini Singh habe ich schon 4 oder 5 Jahre. Die Anderen kommen auf eine ähnliche Zeit. Genau wie die von letzter Woche sind sie einfach nicht mehr so laut wie die Jugend. Aber ich versuche jeden Monat auch ein paar der sehr alten zu lesen. Ich hoffe von ihnen ist einer im September auf meiner Monatsliste. Es tut mir richtig leid, dass sie noch nicht gelesen sind :(

-------------------------

Ich habe mich übrigens dazu entschieden genau das zu machen was auch unsere liebe Jacky von Msbookpassion übernommen hat,
Diese Herrschaften hier nehmen ebenfalls an der Aktion teil:
MsBookpassion
Alexandra
Conny
Sonja
Brina
Lebenslust
Lora
Charleen

Wer weiß vielleicht folgen da ja bald noch weitere :)

Freitag, 26. August 2016

Wölkchens Freitags Fragen #7


Hallöschen und eine angenehme Nacht ;)

Nachdem ich letzte Woche die Aktion irgendwie übersehen habe bin ich diese Woche wieder mit dabei. Die Aktion stammt von Wölkchens Bücherwelt. Es sind immer zwei Fragen, die eine zum Thema Buch und die zweite persönlich an mich gerichtet. Hier sind meine Antworten zu den Fragen diese Woche :) Viel Spaß damit.

1. Bist du ein Coverkäufer?
Unterschiedlich. Es gibt ein paar Bücher in meinen Regalen die aufgrund ihres Covers bei mir eingezogen sind. Doch im Normalfall ist das nicht so. Natürlich schaue ich mir eher Bücher an deren Cover mir gefallen, aber auch unscheinbare Titel und Cover verstecken oft eine sehr schöne Geschichte in sich. Auch sind Coverkäufe schwierig. denn manchmal möchte ich mir die Cover auch einfach nur anschauen :)


2. Bist du sehr nachtragend? Was müsste passieren damit du mit einer Person nie wieder sprichst?
Mal so mal so. Eigentlich bin ich kein nachtragender Mensch, aber es gibt den ein oder anderen Wortlaut den ich behalten habe und es fällt mir sehr schwer das zu vergessen.
Es müsste sehr viel passieren damit ich nicht mehr mit Leuten rede. es passiert leider immer wieder mal, doch wenn andere sich zurück ziehen und nicht mit mir reden möchten, sondern wen anders fragen bin ich die letzte die etwas sagt. Auch wenn es weh tut.
Ansonsten gibt es eine Sache wo ich wirklich nachtragend wäre: Wenn mein Partner fremd geht!
Ich kenne genug die sagen: "Ja und? Das ist vollkommen okay mich stört das nicht. Soll er doch."
Ich sehe das da etwas anders! Gefunden, angeleckt und beknuddelt: MEINS!
Ich bin bereit vieles zu teilen, aber nie und nimmer meinen Partner. Auch wenn ich das was zwei Zeilen drüber steht dauernd höre. Dann könnte ich auch Affären on Maß haben und mich mit dem Titel: Geliebte schmücken und das will ich ebenfalls nicht.
Nur so weit. Das ist nicht böse gemeint. Aber wenn Leute schon ansetzen  "Ja aber, fremd gehen ist doch nicht schlimm" stellen sich mir alle Nackenhaare hoch. Da werde ich wohl immer mit ihnen im Klinsch liegen.

So und jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende und bin gespannt was eure Antworten auf die Fragen oben sind :)

Ganz liebe Grüße
Flocke ;)


(FF) Deutscher Follow Friday # 15


Halli hallo und einen schönen Freitag zusammen :)
Es ist wieder Follow Friday und dem entsprechend ist hier die neue Frage und die dazu gehörige Antwort :)
Dabei handelt es sich um eine tolle Aktion von  A Bookshelf Full Of Sunshine's Follow Friday für deutsche Buchblogger. Sie dient dazu die verschiedenen Blogs miteinander zu vernetzen und vielleicht noch auf das ein oder andere Buch zu kommen was wir nicht kennen. In meinen Augen verraten die Fragen auch immer ein wenig über den Schreiber, was ich unheimlich toll finde :)
So lernt man sich besser kennen ^^

Sammelt ihr Autoren-Autogramme? Wenn ja, welche stehen in eurem Regal?

Eine wirklich gute Frage. Ich habe jetzt nicht in jedem Buch ein Autogramm, doch es gibt schon das ein oder andere. Die meisten Bücher mit Autoren-Autogramm sind die welche ich in Leserunden bei lovelybooks bekommen habe :) Darunter Charlotte Zeiler, Karin Waldl und Cristina Haslinger.
Dann habe ich eins von Petra Schier (Körbchen mit Meerblick) und Maria W. Peter (Die Küste der Freiheit). Körbchen mit Meerblick hatte ich angefragt und mich dann gefreut. Doch das wunderschöne Buch von Maria W. Peter kam unangekündigt und als Überraschung bei mir reingeflattert. Bisher habe ich mich über jede Widmung gefreut.
Was ich auf jeden Fall aber noch haben möchte ist eins von Olivia Mae. Sie hat ein wunderbares Buch mit Namen Shadows geschrieben. Leider, leider wohnt die Autorin zu weit weg, als das ich zu einer Lesung gehen kann.
Ansonsten möchte ich tatsächlich noch Autogramme von Corina Bomann und Lucinda Riley haben. Doch mir ist klar, dass das nur Hirngespinste sind. Dann schaff ich das eher bei Petra Schier ^^
Also nimm dich in Acht Petra ^^ Irgendwann lege ich dir all deine Bücher vor die Nase und werde ganz lieb 'Bitte, bitte' machen damit ich überall deinen Namen drin stehen habe :)


So und euch wünsche ich jetzt noch einen wunderschönen Freitag Abend. Genießt die Kühle so lange sie noch vorhanden ist und schreibt mir doch drunter welche Autoren-Autogramme sich bei euch verstecken.

Ganz liebe Grüße
Flocke ;)

Dienstag, 23. August 2016

Gemeinsam lesen #13


Ich wünsche euch allen eine angenehme Nachtruhe :)
Es ist Dienstag Abend und fast hätte ich doch diese wunderbare Aktion verpasst.
Ins Leben gerufen wurde sie von Schlunzenbücher die dadurch dafür sorgen, dass man auch auf andere Blogs aufmerksam wird. Ich finde die Idee sehr schön :)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese noch die Holunderschwestern und bin auf Seite 376. 








2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Später hatten sich dann alle zusammen mit Champagner auf den blauen Fund angestoßen, wie Katharinas Mutter ihn taufte, die ungewohnt positiv auf das Aquarell reagiert hatte.

3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Das Buch ist wirklich wunderbar! Kann es einfach nicht aus der Hand legen. Ich mag sowohl die Gegenwart als auch die Vergangenheit in dem Buch. Die Protagonisten sind wirklich schön. Ich habe also noch knapp 100 Seiten. Himmel was freue ich mich darauf. Bis morgen früh werde ich das alles gelesen haben. Ich bin soooo neugierig ^^

4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten, die du liest?
Eigentlich nicht. Ich habe immer eine gewisse Anzahl an Büchern die ich im Monat schaffe und meist ergeben sich daraus eine Mindestanzahl von Seiten um die 4000. Manchmal weniger, oft aber auch mehr. Kommt halt drauf an wie dick die Bücher sind. Doch ich wähle nach Lust und nicht nach Seiten. Denn würde ich meine dünnen Bücher ja gar nicht mehr gelesen bekommen *schmunzel*


Und wie ist das bei euch so? Habt ihr eine Mindestmenge an Seiten die ihr am Tag / im Monat / im Vierteljahr / im Jahr lesen wollt? Ich bin neugierig auf eure Antworten :)

Grüße und schlaft gut
eure Flocke ;)


Montag, 22. August 2016

Montagsfrage #12



Hallo und eine angenehme Nacht zusammen :)
Der Montag ist fast vorbei und heute schaffe ich es tatsächlich erst kurz vor knapp mich mit der Frage zu beschäftigen. Der Tag ist nicht ganz so verlaufen wie ich es gerne gehabt hätte. Doch man kann auch zu viel jammern.
Die Montagsfrage kommt übrigens von unserer lieben Buchfresserchen, Schaut doch auch bei ihr mal vorbei :)
Ehe ich zu viel quatsche: Frage und Antwort

Wie kommst du mit offenen Enden oder Cliffhängern klar?

Kommt drauf an. Im Normalfall finde ich offene Enden nicht schlimm. Das gibt einem nämlich die Möglichkeit mit den Gedanken weiter zu wandern. Eigene Vorstellungen weiter zu treiben oder ähnliches. Cliffhänger mag ich dagegen weniger. Gut, wenn es ein Buch ist wo ich den nächsten Band schon zu dahabe stört mich da weniger. Aber wenn ich noch geschlagene zwei oder drei Jahre warten muss... nein das mag ich tatsächlich nicht. Warten ist bei so was nicht meins *schmunzel*


Und wie sieht das bei euch aus? Seit ihr Freunde von Cliffhängern oder offenen Enden?
Schreibt mir ruhig eure Meinung dazu.
Nacht zusammen
Flocke ;)


Samstag, 20. August 2016

Saturday sentence #11

Hallo und einen wunderschönen Samstag ^^


Saturday sentence ist eine Aktion die ich bei Tarlucy gesehen habe, die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie wirklich Spaß :)


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:


1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
Ja ich habe es endlich geschafft auch dieses Buch zu beginnen. Wurde ja auch mal Zeit. Im Moment bin ich auf Seite 45.









2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
Noch einmal blickte er in die Richtung, in die der Junge gedeutet hat.


*lachen muss*
Na der Satz sagt ja mal wieder sehr viel aus. Das kann alles und gar nichts heißen. Da ich mit lesen noch nicht so weit bin wird es wohl noch zwei oder drei Tage dauern, bis ich weiß um was es an der Stelle ging.

Euch demnach noch ein wunderschönes Wochenende und einen wunderschönen Samstag Abend
Alles Liebe
Flocke ;)

[Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“] Wort #5

Ich wünsche einen wunderschönen Samstag ^^

Und dieses Mal habe ich Flocke gar nicht erst an den PC gelassen!!! Sie ist den ganzen Monat was das angeht echt gemein zu mir *Seiten hängen lasse* Ich durfte noch kein einziges Mal sagen was ich denke. Das hole ich jetzt aber ganz gewaltig nach. Frechheit von ihr wirklich. Doch erst noch kurz eine Erklärung zu der Aktion:
Dies ist eine Idee von unserer wunderbaren Anna, von Annasbuecherstapel
Was ist der Sinn hinter der ganzen Aktion? Nun unsere Besitzer wollen uns SuBs (Stapel ungelesener Bücher) die Möglichkeit geben ebenfalls zu sagen was um uns herum geschieht. Dadurch lernen wir alle ganz viele neue Besitzer und Bloggeschwister kennen.
Drei Fragen sind immer identisch. Die vierte ändert sich jeden Monat am 20, egal um welchen Wochentag es sich handelt. Viel Spaß :)


1. Wie groß bist du im Moment?
Also laut Flockes Aufzeichnungen vom 1. August bin ich 708 Bücher groß. Sie hatte die Hoffnung mich noch niedriger zu kriegen - also unter 700 - doch sie hat sich selbst einen ganz gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht obwohl sie liest und sogar ein paar meiner Brüder und Schwestern AUSSORTIERT hat!!! Ja richtig gelesen. Flocke hat aussortiert. Aber nicht mal das hindert mich daran weiter zu wachsen!!! *zufrieden die Stapel bewege und die Geschichten reden höre* Und damit komme ich direkt zur nächsten Frage.



2.Wie läuft deine SuB Pflege?
Oh die SuB-Pflege läuft ausgezeichnet ^^ Flocke hat so auf die 700 hingearbeitet, dass ich schon richtig Angst bekommen habe. Doch nach der letzten Woche hat sich das gaaaaaanz weit nach hinten verschoben. Nicht weit entfernt von ihrer Wohnung wurde ein Bücherlager aufgelöst und ratet mal was sie getan hat *die Geschichten erwartungsvoll tuscheln höre* Genau *kicher* Sie ist hingefahren. Und das nicht nur den Samstag, sondern auch am Donnerstag. Hach sind da viele Neulinge eingezogen. Sehr unterschiedliche und interessante Gesellen. Drei von ihnen stelle ich euch jetzt vor:



Ein Geschenk von Bob braucht keine Erklärung. Sie hat das Buch wie die Beiden zusammen gefunden haben verschlungen und will die Anderen auch haben, weil es ihr so gut gefallen hat. Ich schätze sie wird es im Dezember lesen. So lange bleibt er bei uns ^^
Unsichtbare Augen hat Flocke ebenfalls gut gefallen. Sie meint es klingt interessant und böse. Wer weiß was sie mit dem Wissen aus diesem Buch wieder anstellen wird. *etwas schwer seufze*
Abgründe ist ein Thriller, der Flocke neugierig gemacht hat *umschaue* Zugegeben, dass was er uns bisher so erzählt hat ist wirklich anders als das, was sie immer liest.



3.Welches Buch hat dich als letztes verlassen und wie hat es deiner Besitzerin gefallen?
Das letzte Buch was Flocke beendet hat ist dieses hier. Sie ist froh es endlich durch zu haben. Ich hab gesehen wie sie mit dem Buch gehadert hat. Vermutungen anstellte und dann auch noch recht hat... Das ist sowie so eine Sache die mich an dieser Leseflocke verwirrt. Wenn sie eine Vermutung bei etwas ungewöhnlichem hat stimmt es auch noch oft. *die Seiten schüttel*
Laut ihren Worten war das Buch nervenaufreibend, skurril und doch etwas überraschend. Rezension soll die Tage folgen.



4. Lieber SuB, wie bist du untergebracht? Hast du ein eigenes Regal für dich oder musst du mit versteckten Ecken und Plätzen vorlieb nehmen?
*die Seiten rascheln lasse* Weder noch ^^ Ich habe etwas viel besseres, als das was in der Frage steht. Meine Wenigkeit *hüstel* befindet sich nicht abgesondert. Flocke hat ihre Regale ganz normal sortiert. Gelesene und ungelesene Bücher stehen also zusammen. So fühlt sich niemand benachteiligt. Auch wenn Flocke uns noch nicht gelesen hat, bekommen wir alle gleich viel Beachtung. Das ist sehr schön und verhindert Eifersucht zwischen den Gruppen. Schließlich sind wir alle eine große Familie. Und es gibt nichts schöneres für uns als von Flocke richtig sortiert und abgestaubt zu werden. *viele zufriedene Geschichten murmeln höre*
Und genau so soll es sein! Es ist schön, wenn unsere Besitzerin sich Zeit für jeden von uns nimmt. Den bösen Staub entfernt und im ein oder anderen Buch blättert. Manche anliest und durchschaut. Doch am aller schönsten für uns ist es, wenn sie mit einem zufriedenen Lächeln auf die Regale - also uns schaut - und mit den Fingern über die Buchrücken fährt. Das kitzelt, zeigt uns aber, dass Flocke nicht ohne uns leben kann.
Aus dem Grund verzeihe ich ihr auch, dass ich in diesem Monat noch nicht an den PC durfte um zu sagen was hier so passiert ist.


Und wie ist das bei euch? Steht ihr extra oder auch in so einer Gemeinschaft wo alle gleich sind?
Bis zum nächsten 20 und noch mal ein ganz großes Danke an dich Anna ^^
(Kannst du nicht mal mit ihr reden, dass ich Dienstags wieder an den PC darf?)
Alles gute ihr Lieben
Flocke's SuB ;)



[Die drei Flocken] SuB am Samstag #26

Hallo zusammen :)

Ich habe diese Aktion bei unserer lieben MsBookpassion gesehen. Sie hat es bei Nina vom Blog FrauHauptsachebunt entdeckt. Die Idee gefällt mir und aus dem Grund habe ich sie im Frühjahr übernommen.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Und wie ich feststelle klappt es bei mir wunderbar :) Ein paar der Bücher sind zu den 'gelesenen' gewandert. Die haben sich vielleicht gefreut ^^


Ich wünsche auch euch viel Spaß damit und wer weiß, vielleicht findet ihr ja das ein oder andere Buch das euch anspricht. Oder ihr könnt mir eins davon ans Herz legen? 
Würde mich wirklich freuen, bei der ganzen Auswahl :)

Jugendprobleme, Geschichte und Ungewöhnliches ^^


1. Schön!? - Katharina Weiss
Die Stars machen es vor und Deutschlands Jugendliche machen es nach: Sie hungern für das Idealgewicht, investieren ihr Geld in Cremes und Klamotten, quälen sich in Fitnessstudios für die Traummaße. Denn es heißt doch: Nur wer schön, schlank und stylish ist, hat auch Erfolg.
Aber wie hart gehen Jugendliche wirklich mit ihrem Aussehen ins Gericht? Wie sehen ihre Schönheitsideale aus? Was finden sie erotisch? Was bedeuten ihnen Mode und Make-up? Und wie weit gehen sie, um perfekt zu sein?
Die 16-jährige SPIEGEL-Bestseller-Autorin Katharina Weiß hat bei ihren Altersgenossen nachgefragt. Aus den offenen Gesprächen mit Fashionfreaks und Tattoomädchen, Paradiesvögeln und Mauerblümchen, BMI-Fetischisten und leidenschaftlichen Essern hat sie dieses bewegende Buch gemacht - eine Sammlung von 25 Geschichten, die der Gesellschaft einen Spiegel vorhält.


2. Die Päpste - Hans-Christian Huf
Wie waren sie wirklich, die Herrscher des Vatikan? Dieses Buch enthüllt die andere Seite der Stellvertreter Christi. Es zeigt sie nicht nur als Machtpolitiker und Kriegsherren, sondern auch als Familienmenschen und leidenschaftliche Liebhaber - von Kunst und Wissenschaft. Die Geschichte der Päpste ist die Geschichte des Abendlandes.





3. Ich weiss, was du denkst - Thorsten Havener
Gedankenlesen - ohne Hellseherei oder übersinnliche Fähigkeiten, sondern allein durch Beobachten des Gegenübers: Gestik, Mimik und Körpersprache lassen Gedanken ohne gesprochene Worte sichtbar werden. Mit zahlreichen Experimenten, praktischen Übungen und persönlichen Erfahrungen lädt Thorsten Havener ein, sich selbst und seine Umgebung neu wahrzunehmen - und so dem Geheimnis des Gedankenlesens auf den Grund zu gehen.



*seufze*
Die Bücher habe ich auch schon ein Weilchen. Es tut mir richtig leid um sie, doch irgendwie rufen sie nicht laut genug 'Lies mich!' wenn ich meine Liste zusammen stelle. Na mal schauen wie das nächsten Monat aussieht :)

-------------------------

Ich habe mich übrigens dazu entschieden genau das zu machen was auch unsere liebe Jacky von Msbookpassion übernommen hat,
Diese Herrschaften hier nehmen ebenfalls an der Aktion teil:
MsBookpassion
Alexandra
Conny
Sonja
Brina
Lebenslust
Lora
Charleen

Wer weiß vielleicht folgen da ja bald noch weitere :)

Dienstag, 16. August 2016

Gemeinsam lesen #12




Ich wünsche euch einen schönen Dienstag :)

Es ist mal wieder so weit und ich zeige euch gleich eins der Bücher, die ich im Augenblick lese. Vorher muss ich allerdings noch gestehen, dass ich am Wochenende gewaltig gesündigt habe, worüber mein SuB sich aber freuen wird.
Nicht weit von mir wurde ein Bücherlager aufgelöst und die Bücher wurden zu sehr günstigen Preisen abgegeben. 1 € pro Buch. Und da habe ich zugeschlagen... insgesamt sind am Samstag 27 Bücher bei mir eingezogen und schwöre bei allem was mir heilig ist, dass ich keine Ahnung habe wie das zustande gekommen ist!
Die Worte meiner Mitbewohnerin waren: "Ich habe nicht mit weniger gerechnet." Aber so viel wollte ich wirklich nicht mitnehmen... Doch nun zu dem Beitrag.


Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Schlunzenbücher die dadurch dafür sorgen, dass man auch auf andere Blogs aufmerksam wird. Ich finde die Idee sehr schön :)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese im Moment noch 'Verschwörung im Zeughaus' und bin auf Seite 181.







2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Überrascht legte Reese den Kopf schräg.

3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Das ich, wie in den anderen Bänden, total neugierig bin wie es weiter geht ^^
Im Moment habe ich fast die Hälfte gelesen, aber mir ist mein eigenes Lesetempo bekannt und darum hoffe ich heute Abend mit dem Buch fertig zu sein. Zwar muss ich nachher noch ein paar Sachen vorbereiten, doch das wird mich nicht vom Lesen abhalten. Was mir in dem Band gut gefällt ist der Perspektivwechsel. Die vorherigen Bände sind alle rein aus Adelinas Sicht geschrieben. Dieser hier nicht. Das gibt dem Leser einen etwas anderen Blickwinkel, je nachdem wessen Sicht es gerade ist.

4. Welche Neuerscheinung steht auf deiner Wunschliste ganz oben?
Das kommt drauf an ab welchem Zeitpunkt hier Neuerscheinung gilt ^^
Welche Bücher ich auf jeden Fall noch haben möchte sind:
Herzmuschelsommer (Julie Leuze), Jane Austens Geheimnis (Charlie Lovett) und die vatikanische Prinzessin (Christopher W. Gortner).
Gespannt und hibbelig warte ich allerdings noch mehr auf: die letzte Gemahlin des Königs (Philippa Gregory) und Die Schattenschwester (Lucinda Riley)


Und was ist das bei euch so? Schreibt es mir ^^ Und ich hoffe ihr habt einen wunderschönen August mit tollem Wetter und viel Zeit zum Lesen.
Machts gut ^^
Eure Flocke ;)

Montag, 15. August 2016

Rezension - Das geheime Leben der Bücher

Autor: Régis de Sá Moreira

Verlag: Knaur

ISBN:_ 978-3-426-63599-5

Erscheinungsjahr: 2004

Preis: 7,99 €

Seiten: 170

Inhalt:
Eine Buchhandlung die immer offen ist und jedes Buch nur ein mal besitzt. Dazu ein Buchhändler der in seine Bücher verliebt ist, aber Seiten aus ihnen entfernt um diese seiner Familie zu schicken.

Meine Meinung:
Das Buch hat mich schwer enttäuscht. Anders kann ich es leider nicht sagen. Das Cover ist wunderschön und ich habe mich aufs Lesen gefreut, doch jede Seite war für mich eine Qual. Ja ich gebe es zu. Ich musste mich zum weiter lesen zwingen.
Was haben wir: eine Buchhandlung die immer offen ist, einen Buchhändler ohne Freunde und jede Menge Bücher.
Ich war total hibbelig und neugierig, weil es mal ein Buch über Bücher ist und dann das.

Vielleicht sind meine Ansprüche nicht dem Buch entsprechend. Mit dem Satzbau kam ich gar nicht zurecht. Der Prolog und der Epilog erklären sich mir nicht - außer die Drei sollen die Frauen sein, die der Buchhändler mal geliebt hat.

Und dann das Verhalten des Buchhändlers.
Er hat jedes Buch nur ein mal. Will sie verkaufen, hat zum Teil einen sehr unfreundlichen Umgangston bei den Kunden und Paare bedient er gar nicht. Nach jedem Kunden - und ich habe deutlich gemerkt, dass er froh war wenn sie gingen - trinkt er eine Tasse Tee die genau zu dem Kunden passt. Um 15 Uhr wird er jedes Mal für eine Stunde Melancholisch wo er keine Kunden sehen will und diese sogar verscheucht.
Und was mich am meisten geschockt hat war das mit den Seiten. Wenn der Buchhändler ein Buch liest und ihm die Seite gefällt reist er sie raus und schickt diese dann an eins seiner Geschwister per Post. Das misshandelte Buch kommt eine Etage höher zu Anderen in einem Raum mit denen er das schon gemacht hat. Und dann sieht er sich zufrieden um...

Da fragte ich mich allen ernstes was ich nicht verstanden habe.
Ich kenne einige Bibliothekare und auch Buchhändler. Niemand von uns würde eine Seite aus einem Buch reisen. Nicht mal für Geld. Damit würde ich dem Buch einen Teil wegnehmen und das geht nicht.


Ich ärger mich tatsächlich über die Lesezeit. Von mir erhält das Buch nur 1 Flocke.

Montagsfrage #11


Hallo und einen wunderschönen Montag zusammen ^^
Es ist mal wieder so weit mit einer neuen Frage. Und heute bin ich sogar besonders früh für meine Verhältnisse :)
Die Montagsfrage kommt übrigens von unserer lieben Buchfresserchen, Schaut doch auch bei ihr mal vorbei :)
Ehe ich zu viel quatsche: Frage und Antwort

Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?


Das ist tatsächlich eine passende und in meinen Augen auch gute Frage.
Enttäuscht hat mich in den letzten Wochen ein einziges Buch. Ich rede von 'Das geheime Leben der Bücher' von Régis de Sá Moreira.
Es hat mich  nicht nur enttäuscht vom Inhalt, sondern auch wegen der Zeit.
Im ersten Moment ist es eine schöne Vorstellung, dass es eine Buchhandlung gibt die 24 Stunden / 7 Tage die Woche, das ganze Jahr über offen hat. Aber dann erwarte ich auch entsprechendes.

Prolog und Epilog fallen komplett raus zum Rest des Buches. Der Buchhändler ist mir total unsympathisch und das was er nicht nur mit den Kunden, sondern auch den Büchern macht lässt mein eigenes Bücherherz bluten...

Ein Buchhändler der Seiten aus Büchern reist um sie zu verschicken, Paare nicht bedient, jedes Buch nur ein mal besitzt und dann eine Stunde am Tag in Depressionen verfällt und keinen Kunden bedient....
Nein tut mir leid, dass hat mich wirklich nur geärgert.

Ich mochte den Buchhändler einfach nicht, die Bücher taten mir leid und die Kunden fast noch mehr. Auch war keine richtige Handlung in der Geschichte vorhanden.
Kann natürlich auch sein, dass sich der Autor einen Prototyp rausgesucht hat um zu zeigen wie es sein kann, aber dann ist das bei mir nicht angekommen :(

Für mich war dieses Buch tatsächlich mein Jahresflop bisher. Ich habe es aussortiert. Die Zeit bei der geringen Seitenzahl (176) war enorm, weil ich mich zum weiterlesen zwingen musste!
Vielleicht hab ich auch einfach kein Gefühl für Poesie oder ähnliches.
Die Rezension zu dem Buch war ehrlich und eine Flocke fast noch zu viel des Guten... Falls ihr Interesse habt findet ihr sie auf meinem Blog im letzten Monat.

Ich hoffe da wirklich den Rest des Jahres Glück zu haben.
Dieser Monat sieht aber bisher deutlich besser aus :)

Und wie sieht das bei euch aus? Hattet ihr schon einen Flop dieses Jahr oder hat euch ein Buch enttäuscht? Ich bin neugierig auf eure Antworten.

Ganz liebe Grüße und schlaft gut
Eure Flocke ;)

EDIT: Hab gestern Abend erst gesehen, dass ich die Rezension noch nicht öffentlich gemacht hatte. Jetzt ist da nachgeholt -.-'

Samstag, 13. August 2016

[Die drei Flocken] SuB am Samstag #25

Hallo zusammen :)

Ich habe diese Aktion bei unserer lieben MsBookpassion gesehen. Sie hat es bei Nina vom Blog FrauHauptsachebunt entdeckt. Die Idee gefällt mir und aus dem Grund habe ich sie im Frühjahr übernommen.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Und wie ich feststelle klappt es bei mir wunderbar :) Ein paar der Bücher sind zu den 'gelesenen' gewandert. Die haben sich vielleicht gefreut ^^


Ich wünsche auch euch viel Spaß damit und wer weiß, vielleicht findet ihr ja das ein oder andere Buch das euch anspricht. Oder ihr könnt mir eins davon ans Herz legen? 
Würde mich wirklich freuen, bei der ganzen Auswahl :)

Ungewöhnliches, Schreiben und ein Jugendbuch ^^



1. Verlorenes Wissen verbotene Wahrheit - Brian Haughton
Der Untergang von Atlantis, der legendäre Schatz der Tempelritter, die sagenhafte Magie der Druiden, die rätselhaften Moorleichen Nordeuropas...
Dieses Buch bringt Licht in die dunkelsten Geheimnisse der Menschheitsgeschichte - in bisher unbekannter Vollständigkeit und mit dem Mut zu unkonventionellen Erklärungen. Berühmte Fälle werden neu beleuchtet, bisher unbekannte, teilweise erschreckende Ereignisse werden ans Licht des Tages geholt.



2. Garantiert schreiben lernen - Gabriele L. Rico
Vorsicht! Dieses Buch ist eine Droge: Es führt zur Schreibsucht. Aber es ist auch ein Heilmittel, denn es löst Formulierungskrämpfe. Dr. Gabriele L. Rico zeigt, wie Sie Schreibhemmungen schnell überwinden können - durch Clustering, eine assoziative Ideenverknüpfung, die im Zentrum ihres neu entwickelten Lernverfahrens steht.


3. In dieser ganz besonderen Nacht - Nicole C. Vosseler
 "Eingehüllt in das sanfte Strömen von Dunst und Nebel, in seinen Duft nach grünem Moos und sonnengetrocknetem Treibholz, schloss ich die Augen und ließ mich von dem zarten Lufthauch seiner Finger in den Schlaf streicheln."
Eine hinreißend romantische Geistergeschichte über eine unmögliche Liebe vor der spektakulären Kulisse San Franciscos.





Die obersten Bücher habe ich schon eine ganze Weile. Wie lange genau kann ich nicht sagen. In dieser ganz besonderen Nacht ist erst im Frühjahr bei mir eingezogen.
Ich bin gespannt, ob ich eines von ihnen im folgenden Monat lesen werde. Lust bekomme ich gerade auf jedes Einzelne ^^

-------------------------

Ich habe mich übrigens dazu entschieden genau das zu machen was auch unsere liebe Jacky von Msbookpassion übernommen hat,
Diese Herrschaften hier nehmen ebenfalls an der Aktion teil:
MsBookpassion
Alexandra
Conny
Sonja
Brina
Lebenslust
Lora
Charleen

Wer weiß vielleicht folgen da ja bald noch weitere :)

Saturday sentence #10

Hallo und einen wunderschönen Samstag Morgen


Saturday sentence ist eine Aktion die ich bei Tarlucy gesehen habe, die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Ich finde sie macht Spaß ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
 Noch recht am Anfang, obwohl ich schon ein paar Tage dran bin. Lese erst noch zwei Rezensionsexemplare zu Ende :)










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
Hier musste es doch irgendwo ein Schlüsselloch geben.

Bei dem Satz musste ich doch tatsächlich schmunzeln ^^ Denn das versteht man wirklich nur, wenn man weiß das die Protagonistin einen besonderen Schlüssel dabei hat ;)

Aber ich werde jetzt gleich auf Bücherjagd gehen und bin gespannt was ich so finde. Spätestens Ende des Monats erfahrt ihr mehr von dem Ergebnis ^^

In dem Sinne euch allen ein wunderschönes Wochenende :)
Eure Flocke ;)

Freitag, 12. August 2016

Wölkchens Freitags Fragen #6



Einen wunderschönen Freitag Abend ^^

Ich habe diese Aktion oft gesehen und mich dazu entschieden es ebenfalls auszuprobieren. Bisher ist mir das noch nicht so gut gelungen, aber ich gebe mein Bestes. Ins Leben gerufen hat die Aktion Wölkchens Bücherwelt. Es sind immer zwei Fragen, die eine zum Thema Buch und die zweite persönlich an mich gerichtet. Hier sind meine Antworten zu den Fragen diese Woche :)


1. Welches ist deine liebste Buchtrilogie
Bei der Anzahl an Büchern die ich habe ist das eine sehr schwerer Frage. Allerdings ist mir gerade eine ins Auge gefallen die ich sehr gerne gelesen habe und auch immer noch lese. Ansonsten hätte ich sie nicht mehr im Regal stehen ^^ Hier sind die drei Schätze:



Ich liebe diese Reihe wirklich. Genau in der Reihenfolge wie hier angegeben werden sie auch gelesen. Damals fand ich es schade, dass es nicht noch einen vierten Band gegeben hat. Doch so wie sie endet ist es auch gut :)
Wie man sicher sieht handelt es sich um eine Steinzeitsaga. Bisher auch die Einzige ihrer Art. Wirklich zu empfehlen.


2. Hast du neben dem Lesen noch eine andere Leidenschaft? Wenn ja welche?

Ja das habe ich tatsächlich. Sogar ein paar.
Zum Beispiel sticke ich sehr gerne. Je schwerer das Motiv, desto besser. Hier mein größtes und schwerstes Projekt:

Das sieht jetzt etwas unordentlich aus, aber das liegt daran, dass ich den Stoff nicht mehr gespannt habe. Das war ein Geburtstagsgeschenk für einen sehr guten Freund. Ich habe 10 Monate daran gestickt. Und wenn ich es größer machen würde könnte man noch besser sehen warum. Es war ziemlich viel Arbeit. Ich habe sehr viel geflucht und wollte sogar aufhören, aber wie man sieht habe ich es fertig gemacht :)
Darauf bin ich auch sehr stolz ^^ Für die nächsten zwei Jahre möchte ich aber nicht noch mal ein so großes Projekt haben *ggg*


Ansonsten schreibe ich auch selbst, bisher aber nur kleine Sachen für Freunde und in einer Schreibwerkstatt.

Und ich spiele P&P (Pen&Paper) am liebsten im System Vampire the Masquerade. Sprich als Vampire. Wer da mehr Fragen zu hat kann sie gerne stellen und wenn das Interesse dazu groß ist werde ich hier auf meinem Blog ein mal einen etwas ungewöhnlichen Beitrag hochladen, der sich mit dem Thema beschäftigt ^^


So ich denke das ist das wichtigste außer dem Lesen in meinem Leben. Natürlich treffe ich mich auch mit Freunden und hab viel Besuch, aber das sind die Sachen, die ich halt sonst noch so mache.

Und wie sieht das bei euch aus? Was macht ihr so und welches ist eure Lieblingstrilogie?
Schreibt es mit ruhig drunter. Ich bin ein seeehr neugieriger Mensch ^^

Ein schönes Wochenende
Eure Flocke ;)

(FF) Deutscher Follow Friday # 13



Ich wünsche euch einen richtig schönen Freitag  ^^

Hier ist wieder mein wöchentlicher Beitrag zu A Bookshelf Full Of Sunshine's Follow Friday! Dabei handelt es sich um eine tolle Aktion für deutsche Buchblogger. Sie dient dazu die verschiedenen Blogs miteinander zu vernetzen und vielleicht noch auf das ein oder andere Buch zu kommen was wir nicht kennen. Auch verraten die Fragen, in meinen Augen, immer etwas über den Schreiber, was ich unheimlich toll finde :)
Kommen wir also zur Frage:

Stellt das schönste Cover aus eurem SuB vor!

Hmm... also da bin ich ganz ehrlich. Bei einem SuB von über 700 Büchern gibt es einige schöne Cover :)
Ich zeige euch mal drei meiner Favoriten. Mehr ist leider nicht drin *gg*


      Kinderbuch                                           Roman                                                Thriller




Die sollte ich auch alle langsam mal lesen. Am längst liegt davon der Thriller auf meinem SuB - seit Februar.
Diese drei finde ich haben mit die schönsten Cover. Jedes hat etwas an sich, dass mich angezogen hat. Tigerherz spricht denke ich mal für sich. Das Mohnblütenjahr ist ein Naturbild und der Gesichtsausdruck beim dritten Bild war mit ausschlaggebend für den Kauf ^^

Und was ist das bei euch so? Ich bin ganz neugierig auf eure Cover.
Ach und wenn wir schon mal dabei sind: Welches der drei sollte ich eurer Meinung nach am schnellsten von meinem SuB schubsen?
Schreibt es mir. Ich bin schon ganz gespannt auf eure Antworten.


Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Eure Flocke ;)


Donnerstag, 11. August 2016

Rezension - Das Leben adeliger Frauen

Autor: Martina Winkelhofer

Verlag: Hayman

ISBN: 978-3-85218-892-8

Erscheinungsjahr: 2009

Preis: 9,99 €

Seiten: 254

Inhalt:
Geburt, Kindheit, heranwachsen, Debüt, Ehe, Kinder, Frau, Witwe. Der Weg der Frauen im Adel gleicht einer geraden, komplett durchdachten Linie. Ob die allerdings immer gut ist, was für Auswirkungen ausbrechen hat und wie mit Kuckuckskindern umgegangen wird erklärt die Autorin in diesem Buch sehr genau.

Meine Meinung:
Die Frau in der hohen Gesellschaft hat eine einzige Aufgabe: Heiraten und ganz viele Kinder bekommen.
Ehen entstanden zur Erweiterung des Vermögens, nicht um glücklich zu werden. Falls das doch zu traf war es ein angenehmer Nebeneffekt. Scheidungen kamen nicht in Frage. Bis das der Tod euch scheidet ist wörtlich zu nehmen und sowohl Witwen als auch unverheiratete Frauen waren gut versorgt.
"Alter verdient Respekt" Das ist nur eine der Aussagen des Buches und zusammen mit ein paar anderen zeigt der Inhalt des Buches etwas das vielen der heutigen Menschen verloren gegangen ist.
In der damaligen Zeit waren Besuche, Familie und natürlich das Geld wichtige Bestandteile des öffentlichen Lebens. Doch den Adel machte noch etwas anderes aus: Respekt, Manieren und gute Erziehung!
Davon kann sich die ein oder andere Person ein gehöriges Stück abschneiden. In der heutigen Zeit nimmt das leider immer mehr ab.
Martina Winkelhofer zieht uns so weit es geht in das Leben der Frauen hinein und durchleuchtet alle Lebensphasen mit guten Beispielen so gut es geht.

Die wohl schwierigste Phase ist das Debüt und der dahinterstehende Wunsch der Familie ihr Kind so schnell wie möglich an den höchst stehenden zu verheiraten. Die Frauen gehen jeden Kandidaten genau durch, kontrollieren sein Umfeld und wenn er nicht der Älteste oder Zweitgeborene ist scheidet er  sofort aus. Denn das Geld muss vermehrt, die Tochter gut versorgt werden. Ihrem Stand entsprechend. Bloss nicht darunter.

Auf den jungen Frauen lastet ein unheimlicher Druck von allen Seiten. Wer nach ein, zwei Saisons noch immer nicht verheiratet ist gilt als alt und unscheinbar. Oder zu schwierig.
Diese jungen Frauen suchen dann selbst Hände ringend nach einem Mann und nehmen den Antrag ohne nachzudenken an. Nur nicht als alleinstehende Frau enden. Das war ihre größte Sorge.
Allerdings wird das in der Ehe ja nicht besser. Nun wird erwartet, dass sie sich ihrer Pflichten bewusst ist, das Haus führt UND sich schnell Kinder einfinden.

Bis heute gilt: "Ein Kind muss, zwei sind besser, drei ist einer in Reserve. Je mehr desto besser."
Bei den heutigen Königen und Kronprinzessin/-prinzessinnen ist dies das kleinste Problem. Und doch gucken alle den Frauen auf den Bauch ob sich da nicht weiterer Nachwuchs ankündigt. Und am schlimmsten trifft es momentan Stephanie von Luxemburg. Die Frau des Herzogs. Drei Jahre Ehe, aber noch kein Kind. Sie tut mir leid, denn diese Blicke werden erst nachlassen wenn ein Baby unterwegs ist.

Auch wenn viele über den Adel schimpfen, soll die Tradition eingehalten werden und dazu gehört ein Stammhalter.
Fehlt der leckt sich der Nächste die Finger mit dem Gedanken: "Danach bin ich dran."
Beim Lesen habe ich viele Parallelen zu heute gezogen. Und gerade die Werte die verloren gehen tun mir weh,

Welches Thema mir in dem Buch besonders gut gefallen hat war "Krankheiten", "Verwitwet" und "unverheiratet".
Ich war positiv überrascht diese Themen auch zu finden. Zwar waren sie kürzer als die Anderen, aber doch so detailliert, das mein Wissen auf dem Gebiet einen guten Schub erhalten hat.
Überhaupt - wie man an der Länge sicher sehen kann - hat mir das ganze Buch sehr gut gefallen. Ich bin froh es bekommen zu haben und kann es ohne Bedenken an jeden weiter empfehlen der sich für das Leben der Frauen und der Monarchie, zur Zeit Kaiser Franz Joseph I. und Karl I., interessiert.


5 Flocken!