Samstag, 27. Januar 2018

Saturday Sentence #76

Euch eine schöne Samstag :)


Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe .Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb mache ich mit.


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
Der König von Polen wäre zwar befugt, die Gräfin hart zu strafen, aber er wolle nicht an ihre Person rühren, sondern sich ihrer nur versichern.

also ein König steht gleich nicht vor meiner Türe, aber meine Mutter ^^
Da ich weiß um welche Gräfin es sich handelt hätte er ihr besser doch was angetan. Denn mit 50 Jahren Gefangenschaft finde ich ist sie sehr schlimm bestraft worden.

Euch morgen einen ruhigen, schönen Sonntag

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 101

Hallo und einen schönen Samstag Morgen zusammen ^^


Vor über einem Jahr habe ich diese Aktion bei MsBookpassion gesehen und sie recht zügig übernommen. Sie selbst hat es bei Nina von FrauHauptsachebunt entdeckt.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Es klappt besser als ich gedacht habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Und wer weiß. Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien.

----------------------------------------------------------------------
drei mal Geschichte ^^



Marie Antoinette, die später Königin von Frankreich, wurde vor 250 Jahren, 1755, in Wien als jüngste Tochter der Kaiserin Maria Theresia geboren. Die blutjunge Erzherzogin kam als Frau des damaligen Kronprinzen unvorbereitet nach Versailles. Ihr schwacher Gemahl, seit 1774 als Ludwig XVI. König, bot ihr keinen Halt, am Hofe war sie unbeliebt und im Volk als Ausländerin verhaßt. Die Französische Revolution zwang sie auf einen Leidensweg, den die 37jährige - nicht ohne menschliche Größe - bis unter die Guillotine 1793 zu Enge ging. Franz Herre beschreibt sowohl Licht als auch Schatten dieses Lebens.



In diesem Buch erzählt Daria Olivier uns die Geschichte der Romanows von ihren Anfängen um Michael I. bis in die Gegenwart. Natürlich geht die Vergangenheit noch weiter zurück, doch ihre große Stunde kam mit vorhin genanntem Zaren von Russland.





Er schäumt vor Wut und Eifersucht und ist das Gespött von ganz Paris. Warum musste auch gerade seine Gattin Francoise von Ludwig XIV. zur Mätresse erkoren werden? Eine schöne Gunst, die ihm der Sonnenkönig da erwiesen hat! Doch der Marquis de Montespan denkt nicht im Traum daran, dem König diese Ehre zu danken. Nein, im Gegenteil. Er muss Francoise aus Versailles zurückholen - um jeden Preis!
Jean Teulés fulminanter Roman ist ein herrlich schräges Sittengemälde und ein aberwitziges Stück echter französischer Geschichte.



-------------

Genießt den Samstag
Eure

Flocke ;)

Dienstag, 23. Januar 2018

Corlys Themenwoche 17.2: Unterwegs: Was macht ihr da?



Hallo ihr Lieben  :)

Ich mache mal fix weiter mit der zweiten Frage von Corly Themenwoche. Schon sind wir bei der zweiten Frage ^^

17.2 Was macht ihr da?

Okay... Diese Frage habe ich dann gestern aus versehen beantwortet *huste*

Nun ich mache verschiedenes wenn ich unterwegs bin.
Einkaufsbummel in der Stadt - natürlich auch in eine Buchhandlung ;) - und einen Abstecher in die Bibliothek gehört auch dazu. Liegt ja ebenfalls in der Innenstadt.
Manchmal treffe ich mich dort mit Bekannten oder auch mit meiner Mutter.
Regelmäßig fahre ich zum Quatschen auch zu ihr hin.
Wenn ich Besuch habe geht es viel an die frische Luft. Was ich aber auch mache wenn ich alleine bin. Denn vor meiner Tür ist ein Welt und nicht so weit entfernt ist auch eine Naturlandschaft.

Aber ich verbringe auch gerne bei mir zu Hause auf der Couch oder auf meinem Bett um zu lesen.
Und sind wir mal ehrlich: Beim Lesen sind wir doch auch unterwegs mit den Charakteren oder?


Schlaft gut

Flocke ;)

Gemeinsam lesen #67



Hallo zusammen :)

Ja wir haben schon Dienstag spät Abends. Um die Fragen von heute kommt ihr trotzdem nicht herum *zwinker*


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Unter anderem lese ich dieses hier und bin bis Seite 25.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
Tyger Salazar hatte sich aus einem Fenster im neununddreißigsten Stock gestürzt und eine Riesensauerei auf der Marmorplaza hinterlassen.


3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
So viel kann ich zu dem Buch noch gar nicht sagen, da ich erst am Anfang bin. Doch das was ich bisher gelesen habe gefällt mir richtig gut.
Ich wollte mich mal auf was neues einlassen und bin gespannt was in dem Buch noch so folgt.

4. Gibt es Kinderbücher, mit denen du schöne Erinnerungen verbindest?

Da gibt es ein paar. Leider besitze ich nicht mehr viele davon.
Als Kind habe ich 'der Regenbogenfisch' sehr gerne gelesen. Dazu gibt es noch ein 'Weihnachtsgeschichtenbuch' das ich als Kind geliebt habe. Den jedes Jahr konnte ich die gleiche Geschichte anschauen und vorgelesen bekommen.
Bei allen anderen muss ich wirklich länger überlegen. Mehr würden mir dann aber ganz sicher einfallen *schmunzel*

Mit welchen Kinderbüchern verbindet ihre schöne Erinnerungen?
Schlaft gut

Flocke ;)

Montag, 22. Januar 2018

Montagsfrage # 41



Hallo und eine ruhige Nacht ihr Lieben:)

Zwar ist es schon spät, aber ich wollte euch diese Frage von der lieben Svenja - von Buchfresserchen - trotzdem noch fertig machen.
Die dieswöchige Frage ist echt interessant und da ich diese Aktion beibehalten möchte schnell weiter zu meiner Antwort ;)

Gibt es ein Buch oder eine Reihe dem/der deiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt wird?

Gute Frage *überlege* Ja da gibt es schon das ein oder andere.

Aber ich zeige euch nur mein absolutes Jahreshighlight aus 2017:

Hier sage ich direkt:
Mir hat das Buch sehr zu schaffen gemacht, denn es beinhaltet keine leichte Kost. Zumindest in meinen Augen.
Es geht um Krankheit, Verlust und dem Gefühl mit gebundenen Händen zusehen zu müssen wie jemand den man liebt stirbt.
Die Geschichte ist aus Sicht eines Mädchens erzählt.
Ich hätte nicht gedacht, dass die Geschichte zu intensiv ist. Ich brauchte Taschentücher und werde es euch nur empfehlen, wenn ihr selbst in den letzten Monaten und je nachdem wie ihr damit umgehen könnt auch Jahren niemanden verloren habt.
Es ist schön, traurig und doch besonders.
Besser kann ich es euch leider nicht erklären. Schaut euch die Beschreibung auf anderen Buchseiten mal an. Ich habe es bis jetzt nicht geschafft die Rezension zu schreiben. Was aber noch nachgeholt wird.



Und was ist es bei euch so? Ich bin gespannt :)

Schlaft gut

Flocke ;)

Corlys Themenwoche 17.1: Unterwegs: Seid ihr gerne unterwegs?



Hallo ihr Lieben  :)

Wir haben Montag und das heißt: Es gibt eine weitere Themenwoche ^^ Nachdem die Harry Potter Woche beendet ist geht es direkt mit einer Neuen von Corly weiter. Hier ist die erste Frage.

17.1 Seid ihr gerne unterwegs?

Tatsächlich ja ^^
Ich bin schon immer gerne an der frischen Luft gewesen. Obwohl ich in einer Stadt geboren und aufgewachsen bin mache ich so viel wie geht zu Fuß. Also natürlich fahre ich mit der Bahn bis zum Hauptbahnhof - das wären sonst gut 17 Kilometer, die laufe ich dann doch nicht *schmunzel* - aber dann versuche ich alles zu Fuß zu machen. Selbst bei Regen oder Kälte.
Vor der Türe habe ich einen Wald und die Wahner Heide ist auch gut zu erreichen.
Dazu bin ich mit einem Hund aufgewachsen, der viel Auslauf brauchte. Fand ich damals nicht unbedingt prickelnd, doch ich habe mich drum gekümmert.
Als Familie haben wir auch viele Ausflüge gemacht, dadurch bin ich schon ein wenig rum gekommen. Na und die Wandertage in der Schule waren für mich mit das Beste.

Da mein Freund nicht direkt vor Ort ist versuche ich regelmäßig hinzufahren, oder er kommt zu mir. Doch selbst dann bleiben wir nicht die ganze Zeit drinnen.
Wahrscheinlich beeinträchtigt ein wenig unser gemeinsames Sternzeichen, dass wir einfach gerne raus gehen und Zeit im Freien verbringen.
Natürlich haben wir auch ein paar Reiseziele wo wir gemeinsam hin möchten. Darauf wird aber erst mal gespart.
Wenn ich das Geld hätte würde ich auch viel mehr rum kommen. Doch was nicht ist kann ja noch werden. Stehe ja nicht kurz vor der Rente *lache*


Und wie ist das bei euch so? Seid ihr gerne unterwegs oder verbringt ihr lieber die Zeit zu Hause?
Schlaft gut

Flocke ;)

Samstag, 20. Januar 2018

Corlys Themenwoche 16.6: Harry Potter: Lieblings Harry Potter Teil



Hallo ihr Lieben  :)

Samstag haben wir erreicht und aus dem Grund gibt es natürlich wieder die neue Frage der Themenwoche von unserer lieben Corly :)

16.5 Welches ist euer liebster Harry Potter Teil und warum?


Auch diee Frage kann ich euch schnell und ehrlich beantworten.
Mein Lieblingsband ist und bleibt Teil 3.
Ich mag auch Band 1 sehr gerne. Doch der hier hat für mich eine Sonderstellung.
Ich vermute irgendwie liegt es daran, dass ich diesen Band vor dem ersten und zweiten gelesen habe, da ich zu Beginn nicht wusste das es sich um eine Reihe handelt.
Außerdem beginnt es langsam spannend zu werden.
Sirius taucht auf und wir erfharen seine Geschichte.
Voldemort bekommt einen seiner ältesten Anhänger wieder. Durch die Dementoren gibt es weitere Einblicke in Harrys Vergangenheit. Weitere neue Personen, die im Laufe der nächsten Bücher wichtig werden tauchen zum ersten Mal auf.
Und eine meiner Lieblingsstellen: Hermine scheuert Draco Malfoy eine ^^ Was dieser nicht anders verdient.


Ihr merkt. Ich hab meine Gründe weshalb ich den Dritten Teil feier :) Und welcher ist euer Lieblingsband? Habt ihr überhaupt einen? Bin schon neugierig um welchen es sich handelt.
Schlaft gut

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 100

Hallo und einen schönen Samstag Morgen zusammen ^^


Vor über einem Jahr habe ich diese Aktion bei MsBookpassion gesehen und sie recht zügig übernommen. Sie selbst hat es bei Nina von FrauHauptsachebunt entdeckt.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Es klappt besser als ich gedacht habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Und wer weiß. Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien.

----------------------------------------------------------------------
zwei mal Geschichte und Tiere



Anno 1360: Margaret, in zweiter Ehe mit Sir Gilbert de Vilers verheiratett, schließt ihren Mann nach einem Feldzug wohlbehalten in die Arme. Doch schon bald wird das Familienglück getrübt: Gilberts exentrischer Vater steckt wieder einmal in Geldnöten, und der Abt eines Klosters will ihn den Eichenhain rund um eine zauberkräftige Quelle aspenstig machen. Was liegt da näher, als begehrliche Blicke zu auf Margarets Vermögen und das Erbe ihrer Kinder zu werfen?
Daß alles doch noch ein gutes Ende findet, verdankt Margaret nicht allein ihren übersinnlichen Kräften, sondern auch der Gewitztheit ihrer Töchter und ihrer resoluten Gouvernante, die sogar Gilberts Vater gewachsen ist.



Die Medici sind eine Kaufmannsfamilie aus Florenz und wachsen zu großem heran womit nicht alle ihre Bekannten und Feinde einverstanden sind. Was sie alles herausbrachten und wie weit nach oben es sie in Europa gebracht hat darum geht es in diesem Buch.




Dieses Buch von Hermann Löns führt uns durch zwei verschiedene Naturlandschaften und gibt uns Einblick die den Menschen sonst wegen ihrer Blindheit und zum Teil auch Störigkeit unbekannt bleiben. Begleiten wir ihn auf eine Reise durch Wald und Heide.


-------------

Genießt den gerade begonnenen Tag
Eure

Flocke ;)

Saturday Sentence #75

Euch eine schöne Samstag Nacht :)


Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe .Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb mache ich mit.


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
Die Nachtluft war kühl und ich konnte auf den Straßen keine Kinder entdecken.


Nun ich fand es heute in der Stadt recht kühl. Kleine Kinder habe ich auch gesehen, nur auch nicht auf der Straße. Finde den Satz heute sehr lustig. Und trotzdem passend. Ein lustister Satz

Euch morgen einen ruhigen, schönen Sonntag

Gruß
Flocke ;)

Freitag, 19. Januar 2018

Corlys Themenwoche 16.5: Harry Potter: Phantastische Tierwesen



Hallo ihr Lieben  :)

Es ist Freitag Abend und darum habe ich natürlich direkt die nächste Frage mit Antwort für euch zu der dieswöchigen Themenwoche von Corly.

16.5 Welches ist euer liebstes phantastisches Tierwesen?


Ich liebe Hippogreife ^^
Seidenschnabel ist total toll *_*Ich bleibe bis heute dabei das Draco es selbst Schuld war von ihm verletzt zu werden. Wie kann man auch nur so dumm sein und ihn beleidigen, wenn das Tier auch noch neben einem steht?
Oder eben anders formuliert: Dummheit muss bestraft werden.
an diesen Wesen fasziniert mich aber auch ihre Andersartigkeit. Ihre Vielfalt. Kein Hippogreif sieht aus wie der andere. Jeder einzelne von ihnen ist ein Unikat. Und in meinen Augen sind Unikate etwas besonderes :)



*schwer seufze*
Ach ja... Hedwig. Sie ist einer meiner Lieblinge aus der Reihe. Ein unheimlich treues Tier das wirklich alles für Harry gemacht hat. Also nicht nur seine Post erledigt, sondern auch ihn beruhigt oder halt gezeigt das sie wütend auf ihn war.
Ein besonderes Tier.
Und ich mag auch Eulen an sich. Schneeeulen sind ja alleine durch ihre Lebensweise etwas ganz besonderes. Sie fallen mehr auf als andere Eulen und leben an Orten wo sehr stark von der Menge der Beute abhänig ist ob und wie viel Nachwuchs sie bekommen.Ich finde das unheimlich interessant.
Schade, dass man nicht wirklich Eulen für Nachrichten nutzen kann. Sonst wäre ein Teil der Arbeit der Deutschen Post ja erledigt. Oder was meint ihr



Phönixe sind für mich auch unheimlich interessante Wesen.
Fawkes ist natürlich noch mal eine Sache für sich. Aber vom ersten Moment an das sie in Harry Potter erwähnt wurden habe ich irgendwie mein Herz an sie verloren. So einen treuen Freund zu habe - selbst wenn es nur ein Tier ist - ist in der Zaubererwelt etwas besonderes.
Alleine schon was sie alles können. Und ich meine nicht mal das mit den heilenden Tränen.
Wünscht sich nicht jeder von uns so etwas um alle Probleme zu lösen? Also die Gesundheitlichen meine ich.
Doch auch ohne diese Fähigkeit finde ich das sie etwas besonderes sind. Ich mag sie gerne :)


Und was sind eure liebsten Tierwesen aus der Zaubererwelt? Schreibt es mir ruhig drunter. Ich frreue mich schon auf die morgige Frage und wünsche euch allen eine gute Nacht.
Gruß

Flocke ;)

Donnerstag, 18. Januar 2018

Corlys Themenwoche 16.4: Harry Potter: Welche magischen Orte mögt ihr besonders?



Hallo ihr Lieben  :)

Wir haben Donnerstag Nacht und darum fix die heutige Frage noch :)

16.4 Welche magischen Orte mögt ihr besonders?

Die ganze Welt an sich ist ja schon etwas besonderes. Doch trotzdem gibt es natürlich ein paar Orte die es mir besonders angetan haben ^^ Ich fange einfach mal an :)











Ich liebe den Fuchsbau :) Er ist krumm und schief. Magisch. Den anderes würden die Etagen gar nicht zusammen halten :D
Auch wenn die Familie nicht viel Geld hat ist dieses Haus sau gemütlich. Unordentlich. Wild.
Aber ich mag es trotzdem. Genau so stellt man sich doch ein richtig bewohntes Haus vor. Nicht wie ein Museum oder so.Auch wenn es so aussieht hat es Charme :)













Ich würde so gerne selbst mal durch dieses Dorf gehen *_* Es ist so schön gestaltet, detailliert und aufwendig erstellt. Allein dadurch, dass es der einzige Ort auf der Welt ist wo nur Zauberer leben macht es zu etwas besonderem. Die Szenen in dem Dorf gehören mit zu den Schönsten :)



Ich liebe die Winkelgasse *_*
Unbedingt will ich da mal hin! Als sie im ersten Film gezeigt wurde war ich verloren.
Durch die ganzen Läden gehen. Die Auslagen anschauen. In Gringotts Geld abheben. Und ja ich weiß, dass ich keine Galeonen oder ähnliches habe doch die Vorstellung alleine ist doch was feines :)
Am ehesten würde man mich wahrscheinlich in einer der Tierhandlungen oder Apotheken finden :)


Natürlich liebe ich auch Hogwarts selbst, aber welcher Raum es mir da am meisten angetan hat ist....









Die Bibliothek *_*
Oh mein Gott!!! Ich will auch so viele Bücher, ach und gleich dazu auch so viel Platz ja? Genau wie die Winkelgasse war ich verloren, als dieser Raum das erste mal im Film gezeigt wurde. So viele schöne Bücher *_* die tollen, hohen Regale *schwer seufze*
Ich liebe sie wirklich einfach :)



So das war es für heute von meiner Seite. Verratet mir doch was eure Lieblingsorte sind und wir unterhalten uns darüber.
Schlaft gut

Flocke ;)

Mittwoch, 17. Januar 2018

Corlys Themenwoche 16.3: Harry Potter: Wen mögt ihr überhaupt nicht?



Hallo ihr Lieben  :)

Wir haben Mittwoch Nachmittag und aus dem Grund gibt es die dritte Frage zu der dieswöchigen Themenfrage.

16.1 Wen mögt ihr überhaupt nicht?

Die Frage ist in meinen Augen sehr leicht zu beantworten. Hier meine Antwort ^^
Es gibt ein paar Charakter die ich nicht leiden kann. Mit denen fange ich an.

Die Lestranges
Was soll ich zu denen sagen hmm? Sicher könnt ihr euch denken weshalb die bei mir weit oben auf der Abschuss Liste stehen. Diese Familie, darunter auch Bellatrix, sind das was man in meinen Augen als Abschaum der Gesellschaft bezeichnen sollte. Sie sind gefühllos, Spaß am quälen und foltern. Sind zu sehr von sich überzeugt und halten sich für was besseres.
Außerdem nehme ich ihr das mit Tonks sehr übel.


Lucius Malfoy
Jason Issac spielt ihn genau so wie ich mir das Oberhaupt der Familie vorstellt habe. Lucius ist ein arroganter, von sich selbst überzeugter, überheblicher, politischer Rassist. Für ihn gibt es nur Geld, reine Geburt, Macht und noch mehr Geld.


Greyback
Dieser Werwolf ist bei mir nicht nur unten durch, weil er auf Voldemorts Seite steht, sondern einfach beruhend auf der Tatsache, dass er am liebsten Kinder beißt. Dazu ist sein Charakter - falls er dann einen hat - unter aller Kanone.
Doch das Konzept an sich so eine Figur zu bauen verdient ein Lob. Man hört den Namen und denkt sofort "Grrrr..." Also alles richtig gemacht :)


Und jetzt kommt der Charakter aus der Harry Potter Reihe den ich nicht nur hasse sondern regelrecht verabscheue. Allein wenn ich den Namen höre wird mir schlecht. Und wenn ich anhänge, dass die Person am liebsten Rosa trägt und gerne auch 'Kröte' genannt wird wisst ihr sicher wer gemeint ist.


Dolores Umbridge
Diese Frau ruft einen Hass in mir hervor, der mich selbst damals erschreckt hat. Mit diesem Charakter hat J.K. Rowling wirklich etwas erschaffen, dass in meinem kompletten Freundeskreis für Todeswünsche gesorgt. Jeder von uns hasst sie.
Wo soll ich da anfangen? Ihr Aussehen, die Mädchenstimme, der Hang zu Rosa und dem sehr dunklen Pink. Ihre Treue dem System gegenüber dafür sogar jemanden aus dem Weg räumen zu wollen und nicht belangt zu werden. Die Freude am Quälen und Misshandeln - siehe Blutfeder - von Schutzbefohlenen. Ihr Verhalten den Zentrauren und anderen Rassen gegenüber. Und dann natürlich das weiter arbeiten im siebten Band im Ministerium als Voldemort die Macht darüber hat.
Ich hab diese Frau einfach gefressen - obwohl besser nicht sonst verderbe ich mir den Magen - und wünsche ihr die Pest an den Hals....


So das war es von meiner Seite. Wen mögt ihr überhaupt nicht? Haben wir da vielleicht was gemeinsam?
Schreibt es mir ruhig drunter.
Schönen Abend noch

Flocke ;)

Dienstag, 16. Januar 2018

Corlys Themenwoche 16.1- 16.2: Harry Potter



Schönen Dienstag Abend zusammen :)

Genau wie vergangene Woche hat das datieren schon wieder nicht geklappt... Langsam fühle ich mich veräppelt. Also gibt es heute wieder zwei Fragen zusammen von mir.

16.1 Wie seid ihr damals an Harry Potter gekommen und wie hat sich eure Meinung im Laufe der Zeit geändert?
Ich bin tatsächlich sehr seltsam an die Reihe gekommen:
Aus der Bibliothek hatte ich mir den dritten Teil ausgeliehen, konnte mit dem Buch aber nichts anfangen. Ich habe kaum was verstanden. Deshalb ist es schnell wieder ins Regal zurück gewandert. Dann kam mein Bruder nach Hause und sagte:"Wir lesen ein Buch im Unterricht. Harry Potter und der Stein der Weisen." und ich dachte mir 'Moment etwas kommt mir daran bekannt vor.' Und siehe da! Das ist er erste Teil einer Reihe. Also habe ich mir das Buch geschnappt, weil ich neugierig war. Den Zweiten habe ich mir geliehen und den Dritten nochmal. Der vierte war gerade erschienen, also war das 2000. Na und dann war es um mich geschehen *schmunzel*
Ich weiß das war noch vor dem richtigen Hype.
So richtig geändert hat sich meine Meinung nicht. Aber meine Mama und ich stolpern immer wieder über Ungereimtheiten in den Büchern und überlegen dann woran die liegen :)
Wir sind so richtige Analytiker geworden *lache*



16.2 Wer sind eure Lieblinge bei Harry Potter?
Oh da gibt es ein paar. Ich fange einfach mal an ^^

Hermine Granger
Ja sie ist eine unheimliche Besserwisserin, aber auch unheimlich klug und eine sehr verlässliche Freundin :) Irgendwie finde ich es schon schade, dass J.K. Rowling ihr erste Konzept was die Partnerwahl angeht über den Haufen geworfen hat.


Rubeus Hagrid
Zwar ein Berg von Mann, aber das Herz auf dem rechten Fleck. Da verzeihe ich ihm auch seine Liebe zu Monstern und das er so viel rumerzählt. Wenn es wichtig ist kann man sich auf ihn voll und ganz verlassen. Wobei Seidenschnabel doch unheimlich toll ist *_* Oder was meint ihr?


Fred und Georg Weasley
Coolere Weasleys gibt es nicht *_*
Die Zwei sind nicht nur unheimlich ideenreich, sondern sehr klug und - was ich sehr wichtig finde . loyal! Immer wenn was ist helfen sie einem und denken dabei wenig an sich. Für Späße sind sie immer und jederzeit zu haben.
Ist euch eigentlich mal aufgefallen, dass Harry die beiden von Anfang an auseinanderhalten kann und Lee Jordan das nicht mal im dritten Band hinbekommt obwohl er mit ihnen befreundet ist?
Ich nehme der Autorin den Plot am Schluss des siebten Bandes immer noch übel *schniefe*


Albus Dumbledore
Auch wenn dieser Zauberer viele Macken und Geheimnisse hat ist er einer meiner Lieblingscharakter in der Reihe. So einen Großvater wünscht sich doch jeder oder?
Gerne hätte ich noch mehr über ihn erfahren. Dinge die im Buch nicht vorkommen, aber wichtig wären. Z.B warum er in Hogwarts Lehrer wurde. Wie sich entschied, dass er seinem Vorgänger als Schulleiter folgen wird.


Minerva McGonnaghal
Eine unheimlich gute, strenge aber trotzdem warmherzige Lehrerin. Sie ist genau die richtige für das Fach Verwandlung. Ich kann mir gar keine andere Lehrerin darunter vorstellen, auch wenn das bei der neuen Generation natürlich jemand anders sein wird. Ich mag ihre Hintergrundgeschichte sehr gerne und hätte gern noch mehr über sie erfahren.


Luna Lovegood
Ein verrücktes und trotzdem sehr sympathisches Mädchen aus Ravenclaw. Egal wie viel unsinniges sie gesagt hat. Auf ihre eigene Art und Weise hat sie etwas einnehmendes. Ihr Herz ist gut und sie kann schnell verzeihen. Ihr macht es nichts aus als seltsam angesehen zu werden. Dafür braucht man Selbstvertrauen und viel Güte.


Neville Longbottom
Gerade er macht in den Büchern eine ziemlich große Veränderung durch. Der Unterschied von Band 1 zu 7 ist gewaltig in meinen Augen. Wichtig finde ich bei ihm, dass auch seine Großmutter sich ändert und ihn als das ansieht was er ist: Ein eigenständiger Charakter und nicht sein Vater. Auch wenn er tollpatschig zu Beginn ist mochte ich ihn von Anfang an.


Hedwig
Hallo es ist Hedwig? Eine weiße Schneeeule die von dem Moment an wo Harry sie besitzt nicht nur loyal sondern auch treu ist. Sie macht sich Sorgen um ihn, zeigt wenn sie böse mit ihm ist und doch ist sie was sie ist: eine Freundin. Ich habe sie wirklich sehr gerne *_*


Dobby
Das ist glaub ich keine Frage oder? Ein Hauself mit einer tragischen Geschichte, einem guten Herzen und vielen Ideen wie er Harry helfen kann. Die einzige Person der er wirklich gegenüber loyal ist. Auch ihn mag ich sehr gerne.


Tonks
Eine unheimlich sympathische und energische junge Frau. Das Herz auf dem rechten Fleck. Lebensfroh und einfach jemand den ich vom ersten Moment an mochte. Ich beneide sie um ihre Metamorphmagi. Da stören mich ihre unordentlichen und schusseligen Züge nicht ^^


So das war es erst mal. Wer sind eure Lieblinge?
Ich bin gespannt ^^
Schlaft gut

Flocke ;)

Gemeinsam lesen #66



Hallo zusammen :)

Ja wir haben schon Dienstag spät Abends. Trotzdem gibt es noch den heutigen Beitrag zu diesem tollen Thema :)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe gerade das hier angefangen und bin demnach auf Seite 10.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
"Glaubst du das auch wirklich alle zu unserer Party kommen?"


3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Nun zu dem Buch kann ich euch noch nichts sagen, denn ich habe es gerade eben erst begonnen ^^ Ich weiß nur, dass es eine Dornröschenadaption ist. Mehr auch nicht *schmunzel*

4. Seid ihr schon mal in Versuchung gekommen die letzten Seiten zuerst zu lesen? 
Nein! Nein, nein, nein!!!
Warum sollte ich so was dummes tun?
Ich hab das zwar ein mal gemacht, aber aus einem ganz einfachen Grund. Ich hab das Buch abgebrochen, weil es so schlecht war und wollte wissen ob ich mit meiner Vermutung recht hatte - war dann auch der Fall XD
Aber sonst: Nein! Damit würde ich mir ja die ganze Spannung nehmen. *Kopf schüttel*


Und wie ist das bei euch so?
Gruß

Flocke ;)

Sonntag, 14. Januar 2018

Rezension – der Tod kommt nach Pemberley

Autor: P.D. James

Verlag: Droemer

ISBN: 978-3-426-30413-6

Erschienen: 2011

Preis: 9,99 €

Seiten: 382


Inhalt:
Auf dem Gelände von Pemberley wird ein Toter gefunden, neben ihm hockt Georg Wickham der beteuert Schuld am Tod dieses jungen Mannes zu sein. Die Leiche wird, genau wie Wickham, nach Pemberley gebracht. Von dort geht es für ihn weiter nach Lamberton ins Gefängnis und dann nimmt alles seinen Lauf.

Meine Meinung:
Ich war ziemlich gespannt auf das Buch und muss sagen, dass die Autorin mich nicht enttäuscht hat.
Ja ich als Jane Austen Fan und Liebhaberin von Stolz und Vorurteil war sehr skeptisch was das Buch betraf. Für mich war es schwer vorstellbar eine Geschichte zu lesen die mit meinen vier Lieblingscharakteren Lizzy, Fitz William, Jane und Georg zu tun hat.
Selbst habe ich die Geschichte der vier zwar weitergesponnen, doch in meinen Gedanken war kein Toter auf Pemberley dabei.
Was haben wir hier. Die Darcys, die Bingleys, die Wickhams, die Gardiners, Cornell Fitz William und Mr. Bennett. Diese Charaktere kommen am häufigsten in diesem Buch vor. Bis auf die Familie Wickham alles Charakter die ich wirklich gerne mag. Wickham war mir schon im Original unsympathisch und Lydia wollte ich regelmäßig übers Knie legen.
Das hat sich hier in diesem Buch nicht gebessert. Eher im Gegenteil. Sie sind mir noch mehr zuwider geworden, selbst wenn ich nicht dachte, dass das noch möglich ist.
Aber, und das sage ich trotz der Abneigung, ich war dann doch überrascht dass Wickham beschuldigt wurde den Mann getötet zu haben. Ob er es am Ende war oder nicht lasse ich offen, denn ich möchte nicht Spoilern.
Auch wenn Stolz und Vorurteil selbst ja abgeschlossen ist, finde ich diese Buch eine gute Weiterführung. Ein Mord auf Pemberley hätte nie auf meiner Liste gestanden, doch ich finde es trotzdem gut umgesetzt.
Allerdings – und das hat mir nicht so gut gefallen – fand ich Lydias Art Elizabeth an allem die Schuld zu geben doch sehr gewöhnungsbedürftig. Oder der Klatsch des Dorfes, dass sie den Antrag von Darcy auf lange Hand geplant hat. Hier spricht die reine Eifersucht der Mitmenschen.
Schön fand ich die Sache mit der nächsten Generation Passt so gut in meine eigenen Gedanken. Jane ist immer noch die Alte und das beruhigt mich. Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war gut, die Ermittlungen Großteils gut durchgeführt, die meisten Charakter sind glaubwürdig.

4 Flocken

Rezension - Wintersonnenglanz

Autor: Gabriella Engelmann

Verlag: Knaur

ISBN: 978-3-426-51668-3

Erschienen: 2016

Preis: 9,99 €

Seiten: 251


Zitat: „Denn Sylt ist meine große Liebe, Und was man liebt beschützt man.“ [S.147 Mitte]

Inhalt:
Larissa liebt Weihnachten und sie liebt das Büchernest. Ein Buchcafé. Es gehört ihrer Großtante Bea und sie arbeitet dort. Eigentlich laufen die Weihnachtsvorbereitungen wie immer. Das Jahr kann ein gutes Ende nehmen, doch dann kommt es zu einem schweren Wasserschaden im Büchernest und Großtante Bea verhält sich mehr als seltsam. Zusammen mit ihrer besten Freundin Nele versucht Larissa wieder Ordnung zu schaffen.


Meine Meinung:
Eine richtig schöne weihnachtliche Geschichte.
Dies ist nicht das erste Buch der Autorin, aber ihr erstes weihnachtliches was ich gelesen habe. Ich mg die Weihnachtszeit mit ihren Dürften und Aromen, liebe Kekse backen und mag auch Schnee – wenn er sich in Grenzen hält.
In dieser Geschichte durfte ich Larissa kennen lernen, die genau so denkt. Sie ist eine junge, verheiratete Frau mit einem tollen Mann und einer bezaubernden Tochter. Ihr Haus ist weder zu groß noch zu klein, der Garten passt in die Landschaft. Vom Charakter her ist Larissa eine liebevolle und warmherzige Frau. Sie liebt ihre kleine Familie und ihre Großtante Bea. Für ihre Freunde tut sie alles wenn es ihnen schlecht geht. Ihr Herz hängt am Büchernest. Was ich voll und ganz verstehe. Denn was gibt es schöneres als Bücher?
Allein das Wort 'Büchernest' war für mich Grund genug das Buch haben zu wollen und als ich dann sah von wem es ist habe ich das Buch ohne nachzudenken gekauft. Ich bin nicht enttäuscht worden.
Sylt ist eine sehr passende Kulisse für diese Geschichte. Denn dort oben fällt mehr Schnee als hier bei mir. Die Orte sind noch nicht so voll wie auf dem Festland und macht es einfach... gemütlicher. Aich wenn ich selbst in einer Stadt lebe kenne ich den Vorzug von wenigen Menschenmengen sehr gut.
Das Buch ist durch die ganzen Details und unterschiedlichen Charakteren unheimlich lebendig: Bea, Leon, Lirina-Marie, Vero, Heinrich, Nele, Paula, Adelbert und Olli.
Ich weiß gar nicht bei wem ich anfangen und aufhören soll. Bem Lesen habe ich eine unheimliche Sympathie für diese Menschen empfunden und mich am liebsten in ihre Mitte gesetzt um einfach dabei zu sein. Der Umgang bei ihnen untereinander und mit Freunden. Das war etwas, dass es leider nicht mehr so häufig gibt. Was ich sehr schade finde.
In meinen Augen haben Larissa und die anderen Charakter der Geschichte das Herz auf dem rechten Fleck und so soll es auch sein. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und warte schon gespannt auf das nächste Werk der Autorin.

5 Flocken

Corlys Themenwoche 15.6- 15.7: Jahreswechsel



Schönen Sonntag zusammen :)

Also ich und datieren klappt irgendwo noch nicht, darum gibt es die Frage von gestern mit der heutigen gemeinsam. Viel Spaß ^^
Die Aktion kommt übrigens, mit ihren Fragen zusammen versteht sich, von der lieben Corly. Schaut ruhig mal bei ihr vorbei. Sie ist eine echt Liebe und ich mag ihren Blog *_*

15.5 Wie lange lässt du die Weihnachtsdekoration draußen?
Normalerweise nicht länger als Dreikönigs Tag. Allerdings habe ich sie dieses Jahr erst gestern abgebaut.
Wirklich viel hatte ich nicht aufgestellt. Die meiste Zeit war ich außer Haus und aus dem Grund wollte ich dann auch nicht so viel hier stehen haben. Dieses Jahr wird es aber sicher mehr :)


15.7 Fazit für das vergangene Jahr?
Bei mir ist im letzten Jahr viel passiert. Ich sortiere das mal nach Bereichen ^^

Arbeit:
Nicht wirklich gut. Bis Ende Mai war ich noch beschäftigt. Ich wusste, dass eine Umstrukturierung bevor steht doch ich habe es nicht geschafft bis dahin eine neue Stelle zu bekommen. An Bewerbungen die ich verschickt habe mangelt es nicht, aber am Rest *seufze*
Da erhoffe ich mir für dieses Jahr endlich mal Glück! Ist es so schwer eine Arbeit zu bekommen die man gut kann und auch noch Spaß macht? Ich weiß es echt nicht... *seufze*


Blog:
Sehr durchwachsen. Bis zur Mitte des Jahres war ich sehr zufrieden mit mir. Danach haben einige Dinge nachgelassen, doch ich hatte weniger Zeit und manchmal auch Muse um das dann alles nachzuholen. In meinem Beitrag über die Pläne für dieses Jahr habe ich mehr dazu gesagt. Also keine Angst. Mein Blog wird nicht einschlafen.


Lesen:
Das hat dieses Jahr auch sehr gut geklappt :) Ich hatte sehr viele schöne Bücher. Wenige wurden abgebrochen und zwischendurch habe ich aussortiert. Geschichten wo ich mir sehr sicher war, dass ich sie doch nicht mehr lesen werde und sie ein zu Hause verdient haben in denen sie geliebt werden.


Pen&Paper:
Auch das war im vergangen Jahr eher Mittel.
Ein paar meiner Spielrunden sind pausiert. Andere einfach stillschweigend beendet worden.
Ich selbst leite immer noch alle zwei Wochen Mittwochs meine Vampire-Köln Runde. Doch ansonsten sieht es sehr schlecht bei mir aus. Dabei würde ich meine Online Runde gerne weiter machen. Wenn die doofen Arbeitszeiten nicht wären. Es ist schwer da einen gemeinsamen Termin zu finden.
Unregelmäßig - alle 8-10 Wochen - habe ich eine Chronik die in Istanbul spielt, was mir leider auch etwas zu selten ist.
Ich leite gerne und baue die Geschichten, ja. Aber ich wäre auch gerne mal wieder mehr Spieler der nicht alles im Kopf haben muss. Dieses Ungleichgewicht macht mir stark zu schaffen. Ich merke es an meinem Verhalten wenn es um das Thema geht.
1 mal leiten, 1 mal spielen (unregelmäßig) und der Rest pausiert ist für mich reine Frustration. Es fehlt mir, denn mit dem Hobby verbringe ich fast so viel Zeit wie mit lesen - Im Normalfall...
*seufze*


Privat:
Das war gut :)
Vor einem Jahr erfuhr ich, dass meine Schwägerin schwanger ist. Die Kleine kam im Oktober auf die Welt. Nun bin ich also Tante und total verliebt in die Kleine *__*
5 Tage später kam mein Patensohn auf die Welt. Leider habe ich ihn noch nicht richtig gesehen, aber das habe ich vor in diesem Jahr nachzuholen. So lange müssen die Bilder reichen. Ich freue mich schon sehr darauf. Dann kann ich die Mama des Kleinen auch endlich mal wieder knuddeln :)
Mein Singledasein habe ich im Frühjahr über den Haufen geworfen, was mit ein Grund ist weshalb ein paar Dinge auf der Strecke blieben (keine Angst passiert dieses Jahr nicht mehr). In der Richtung geht es mir also ebenfalls gut ^^
Mein anderer Bruder hat im Herbst verkündet dieses Jahr zu heiraten und das steht kurz bevor.
Überhaupt ist meine Familie durch die Geburt der Kleinen noch ein Teil mehr zusammen gerückt. Wir sehen uns viel mehr als vorher schon. Das gefällt mir sehr gut, denn ich bin ein Familienmensch.


Schreiben:
Eher Mittel.
Jahre lang war ich in einer Schreibwerkstatt, die von einer Autorin geleitet wurden. Leider wurden die Mitglieder immer weniger. Und als dann der Älteste von uns überraschend während der Sommerpause starb ist sie im August aufgelöst worden. Irgendwie war es da auch nicht mehr das Gleiche. Alle haben in andere Gruppen gewechselt, aber leider hatte ich das Geld nicht mehr. Seitdem habe ich leider nicht mehr so viel geschrieben wie ich wollte.
Das ist etwas das ich dieses Jahr wieder mehr machen möchte. Denn Schreiben ist für mich mehr als nur Spaß. Ich tue es sehr gerne.


Youtube:
Eigentlich das Gleiche wie beim Blog. Was dort extrem nachgelassen hatte waren Rezensionen. Aber das habe ich dieses Jahr vor wieder zu ändern :) und natürlich hoffe ich meine Pen&Paper Runde die ich dort drin habe dieses Jahr weiter zu führen, wenn wir einen passenden Termin für alle finden.



Das war mein Fazit dazu ihr Lieben :)
Ich freue mich schon auf das Thema der nächsten Woche. Weshalb? Schaut doch einfach morgen bei mir und den anderen vorbei ^^

Angenehmen Tag noch

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 99

Hallo und einen schönen Sonntag Morgen zusammen ^^

Ja eigentlich kommt der Beitrag Samstag, doch aus irgendeinem Grund hat er die Datei gestern nicht hochgeladen. Also hole ich das heute morgen schnell nach :)
Vor über einem Jahr habe ich diese Aktion bei MsBookpassion gesehen und sie recht zügig übernommen. Sie selbst hat es bei Nina von FrauHauptsachebunt entdeckt.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Es klappt besser als ich gedacht habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Und wer weiß. Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien.

----------------------------------------------------------------------
Australien, Klassiker und Preußen


Das faszinierende Abenteuer einer mutigen jungen Frau und ihrer Flucht um die halbe Welt - und ein spannendes Schicksal aus den frühen Tagen Australiens: Mit narrativer Kraft und historischer Präzision spinnt Carolly Erickson aus geschichtlichen Fakten ein atemberaubendes, farbenprächtiges Buch.





Jane will mehr als Stricken und Strümpfe stopfen. Beherzt sucht sie ihr Glück und ihren Platz in einer patriarchalischen Gesellschaft. Doch der faszinierende Mr. Rochester bringt ihren Stolz und ihre Welt ins Wanken.
Charlotte Brontes Porträt dieser jungen Frau bescherte vielen Millionen Lesern ein unvergessliches Wechselbad der Gefühle und ihr selbst einen bleibenden Platz in der Weltliteratur.



Zum 200. Todestag von Friedrich dem Großen erschien eine Ausstellung. Alle Gegenstände, wichtige Personen und Ereignisse sind in diesem Werk zusammengefasst. Auch dem Charakter des Königs wird nachgegangen. So wie dem Unterschied zwischen jungem und alten 'Fritz.



-------------

Genießt den gerade begonnenen Tag
Eure

Flocke ;)

Saturday Sentence #74

Euch eine schöne Sonntag Morgen :)

Auch wenn es jetzt schon Sonntag ist möchte ich euch den Beitrag nicht vorenthalten. Warum auch immer er gestern nicht hochgeladen wurde. Ich mag diese Aktion und deshalb:
Hier der Beitrag
Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe .Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb mache ich mit.


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
Schleunigst setzen sie sich nach Süden ab und trafen gerade noch rechtzeitig in der Stadt Mountrath ein, um Zeuge zu werden, wie dort eine aufgebrachte Menge halbverhungerter Männer, Frauen und Kinder unter wildem Geschrei über zwei mit Mais beladene Fuhrwerke herfiel.




Euch einen ruhigen, schönen Sonntag

Gruß
Flocke ;)

Freitag, 12. Januar 2018

[FF] Deutscher Follow Friday #37


Einen schönen Freitag Abend :)

Ich muss sagen ich bin geschockt! Als ich den Beitrag gerade vorbereitet habe ist mir klar geworden wann ich den letzten Beitrag hier gemacht habe.... peinlich *rot werde*
Aber das ist ja ein Sache die ich für dieses Jahr ändern will: Hier wieder regelmäßig mitmachen ^^
Geführt wird diese Aktion übrigens von Fiktive Welten, schaut doch auch mal bei ihr vorbei. Ich mag ihren Blog und habe mir ein paar der Bücher die sie vorgestellt hat gekauft :) Immer dieses erweitern der Wunschlisten *lache*

Dein erster (Hör-) Buch in 2018?

Ich hatte dieses Jahr schon zwei Hörbücher und drei normale, aber es geht ja um das erste ^^

Mein erstes Hörbuch war: Harry Potter und der Gefangene von Askaban. Den vierten Teil habe ich heute morgen zu Ende gehört :)

Mein erstes richtiges Buch war ein Rezensionsexemplar. Und zwar dieses hier:


Ich war zwar nicht ganz einverstanden mit der Protagonistin, aber die Geschichte an sich hat mir gut gefallen.
Mal schauen was diesen Monat noch so kommt. Und ja. Das ist sonst eigentlich nicht mein Genre. Aber ich wollte es mal versucht haben.






In dem Sinne: euch noch einen richtig schönen Abend :)

Flocke ;)

Leseliste Januar



Hallo ihr Lieben

Ja so spät wie dieses Mal habt ihr noch nie eine Leseliste von mir bekommen. Dazu kann ich als Entschuldigung nur sagen, dass ich nicht so viel Zeit hatte an meinem Blog zu arbeiten wie ich wollte. Und in dem Beitrag Frohes Neues Jahr habe ich noch ein paar andere Gründe genannt.
Der Monat ist schon gut fortgeschritten, aber trotzdem möchte ich sie euch noch zeigen :)
Natürlich alle Titel wie immer aufgelistet von Links nach Rechts:




Die Wölfe der Zeit - William Horwood
In dieser ganz besonderen Nacht - Nicole C. Vosseler
Lakota Woman - Mary Cow Dog
die großen Mätressen - Alfred Semerau
das Küstengrab - Eric Berg
Cinderella Undercover - Gabriella Engelmann
die Wildrose - Jennifer Donnelly
Eanna, Wildes Herz - Leonie Britt Harper
Spiel der Zeit - Jeffrey Archer
die Krieger der Königin - L.L. McDonald
die ungeliebte Frau - Nele Neuhaus
die Launen des Teufels - Silvia Stolzenburg
der Goldene Kompass - Philip Pullman
das Gutshaus, glanzvolle Zeiten - Anne Jacobs
Mansfield Park - Jane Austen
Charlie - Roald Dahl
Scythe, Hüter des Todes - Neal Shusterman


Eins auf dem Bild fehlt. Das hier:














Weihnachtsküsse im Schnee - Scarlett Bailey

Und das ist auch schon gelesen. Die Anderen die ich bisher gelesen habe standen nicht auf der Leseliste *hust* doch ein paar davon sind angefangen. Welche seht ihr ja oben bereits.
Wie immer werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Ich wünsche euch ein richtig schönes, ruhiges Wochenende.
Ganz liebe Grüße

Flocke ;)


Edit: 14.01.18/ 23.01.18 / 

Rezension - Nevermore

Autor: Linda Newberry

Verlag: Freies Geistesleben

ISBN: 978-3-7725-2294-9

Erschienen: 2009

Preis: - 

Seiten: 245


Zitat: „Es ist nicht so geworden, wie ich wollte. Ich glaube ich höre jetzt auf und fange morgen wieder neu an.“ [S.105, Z. 7ff]


Inhalt:
Tizzie und ihre Mutter ziehen um. Dauernd. Jedes Mal muss sie ihre Freunde zurücklassen, doch dieses Mal soll alles anders werden. Zumindest sagt das ihre Mutter. Aber wieso und warum, dass wird ihr nicht gesagt.


Meine Meinung:
Tatsächlich eine etwas ungewöhnliche und auch fantastische Geschichte. Mit Nevermore hat Linda Newberry einen Ort geschaffen der mit jedem Tag mehr, den man dort verbringt, zu einem Museum wird.
Alles was erzählt wird klingt nach einer Legende.
Tizzie ist ein junges Mädchen, genervt von den ganzen Umzügen, auf der Suche nach einer Freundin und selbstverständlich schon in der Pubertät. Sie versteht ihre Mutter nicht, fragt aber schon lange nicht mehr nach. Denn Antworten bekommt sie ja doch keine.
Ihre Mutter, Morga, ist so anders als ihre Tochter. Sehr ernst, zurückhaltend, Kontaktscheu und unheimlich misstrauisch. Vom Beruf ist sie Köchin und nennt das den Grund für die ganzen Umzüge. Doch das kann natürlich nicht alles sein.
Andere Charakter der Geschichte sind Finnigan (der Verwalter), Mrs. Crump (Haushälterin), Mr Crump (der Gärtner), Davy (Mrs. Crump Enkel) und Jack Doughty. Jeder hat seine Aufgabe in diesem seltsamen und ungewöhnlichen Geheimnis was den Ort Rovern Mere auszeichnet.
Auch wenn die Geschichte sehr ungewöhnlich war mochte ich sie. Nur mit Morga wurde ich einfach nicht warm. Egal was ich versucht habe.
Trotzdem hoffe ich das Buch bald selbst im Regal stehen zu haben. Dieser englische Flair, das alte Herrenhaus und die ganze Geschichte drum herum, waren einfach passend. Vor allem für das was nach und nach herauskam.


4 Flocken

Rezension - Feuer und Eis

Autor: Erin Hunter

Band: 2 von 6

Reihe: Warrior Cats, Staffel I.

Verlag: Beltz & Gelberg

ISBN: 978-3-407-81042-7

Erschienen: 2008

Preis: 14,95 €

Seiten: 341


Zitat: „Hüte dich vor einem Krieger, dem du nicht trauen kannst.“ [S.320, Z.18]

Inhalt:
Feuerherz ist ein Krieger, der in diesem Buch nicht nur immer wieder auf die Probe gestellt wird wem seine Treue gilt sondern auch einiges an Geschick anwenden muss um vor Seinesgleichen zu bestehen. Seine Anführerin gibt ihm direkt zu Beginn einen wichtigen Auftrag. Er soll den Wind Clan zurück holen, Doch das ist bei Leibe nicht die einzige Herausforderung. Der junge Kater hat mächtige Feinde und manche sind näher als man glaubt…

Meine Meinung:
Genau wie beim ersten Band bin ich vollkommen begeistert von der Geschichte. Zumal ich sie das zweite Mal gelesen habe um wieder voll drin zu sein. Und nein, ich bereue die Zeit kein bisschen. Nun verstehe ich ein paar Dinge auch mehr als beim ersten Lesen.In der Zwischenzeit habe ich Blausterns Prophezeiung gelesen was mir gerade bei der Anführerin des Donner Clans ein paar Fragen beantwortete. Genau so bei einigen anderen Katzen. Z.B Tigerkralle, Dunkelstreif, Weißpelz oder auch Fleckenpelz.
Vor allem die Beziehungen der Katzen innerhalb der Clans haben für mich einen unheimlichen Reiz. Das mag aber auch einfach daran liegen, dass ich gerne Stammbäume zeichne.
Die unterschiedlichen Abenteuer die Feuerherz hier in diesem Band bestehen muss waren wirklich gut.
Außer Tigerkralle komme ich mit den Katzen gut zurecht, Bei Zweien bin ich noch etwas unsicher, doch das mag daran liegen, dass ich von einer der Zwei , Streifenstern – Anführer des Flussclans – die Lebensgeschichte kenne. Was genau da noch auf mich zukommt kann ich schlecht beurteilen. Graustreif – Feuerherz bester Freund – ist mit ein Charakter der große Veränderungen durchmacht und ja. Er erinnert mich stark an Blaustern, wenn auch er sich anders verhält.
Ich mag auch die Veränderungen im Clan. Die Hierarchien. Das Rum toben der Jungen. Die Inneren Konflikte die jeder Einzelne von ihnen hat. Außer Tigerkralle.
Einmal in diesem Band hatte ich das Gefühl er bereut etwas, doch das kann auch nur so gewirkt haben. Durch die Folgebände der Staffel bin ich da wohl einfach etwas zu voreingenommen in der Hinsicht.
Die Beschreibungen des Waldes, das Verhalten der Katzen, das Erklären und Sehen der Umgebung aus Sicht der Tiere hat mich unheimlich begeistert und für sich eingenommen. 
4 Flocken

Corlys Themenwoche 15.5: Jahreswechsel: Wünsche?



Guten Abend zusammen :)

Wir haben Donnerstag und darum gibt es die neuste Frage zur Themenwoche ^^
Die Aktion kommt übrigens, mit ihren Fragen zusammen versteht sich, von der lieben Corly. Schaut ruhig mal bei ihr vorbei. Sie ist eine echt Liebe und ich mag ihren Blog *_*

15.5 Welche Wünsche hast du für dieses Jahr?

Tatsächlich sehr wenige.
Wieder arbeiten gehen, gesund bleiben und meinen Blog weiter führen.
Viel Zeit mit meinem Freund verbringen und bitte keine zu schlechten Nachrichten wie Krankheit oder Tod. Davon hatte ich die letzten Jahre wirklich mehr als genug.
Damit darf sich das Schicksal wirklich die nächste Zeit zurück halten.

Und was für Wünsche habt ihr? Ich bin gespannt.

Flocke ;)

Rezension – eine wundersame Weihnachtsreise

Autor: Corina Bomann

Verlag: Ullstein

ISBN: 978-3-548-28774-4

Erschienen: 2015

Preis: 9,99 €

Seiten: 236


Zitat: Auf den ersten Blick erinnerten sie Anna ein wenig an drei Feen aus dem Märchen, auch wenn sie keine wallenden Gewänder oder Hexenkleider trugen. [S. , Z.]


Inhalt:
Anna hasst Weihnachten. Doch als sie von ihrem kleinen Bruder Jonathan eine Mail bekommt worin er fragt ob sie Weihnachten vorbei kommt antwortet sie mit ja und macht sich rechtzeitig auf den Weg von Leipzig nach Berlin. Was nicht bedeutet, dass sie auch auf direktem Weg dort ankommt.


Meine Meinung:
Ein schöner weihnachtlicher Roman wie ich es von der Autorin nicht anders erwartet habe.
Die Protagonistin Anna ist 23 Jahre als und mag Weihnachten einfach nicht, Trotzdem ist sie eine freundliche, sympathische, kreative junge Frau die auch anderen Menschen hilft wenn sie in Not sind.
Die Geschichte spielt an Weihnachten und hier möchte sie ihrem kleinen Bruder helfen. Er will sie Weihnachten zu Hause haben. Der Wunsch des Neunjährigen ist verständlich und trotzdem überlegt Anna ob das eine gute Idee ist.
Mal davon abgesehen, dass ich ihre Vorbehalte was Weihnachtsmärkte, den Einkaufsstress und die Geldmacherei angeht verstehen kann habe ich mich das ganze Buch gefragt wie diese Abneigung zu Stande kommt.
Nach und nach wird der Grund immer ersichtlicher und ich konnte ihn sogar verstehen. Dieser lange Weg nach Berlin und Annas Gedanken die ebenfalls im Laufe der Geschichte immer klarer wurden war eine wunderbare Kombination. Und auch wenn ich nicht hoffe in eine ähnliche Situation zu kommen habe ich sie beneidet.
Gut ich brauche nicht unbedingt einen Roadtrip, aber es muss toll gewesen sein. Anna hatte sehr viel Pech als sie zu weit gefahren ist aber dafür hat sie viele nette Leute kennen gelernt, verschiedene Meinungen zu Weihnachten gehört, schöne Geschichten erfahren und sie hat zu sich selbst gewunden. Ja ich weiß das klingt sehr kitschig.
Mich hat das Buch wirklich berührt und mir die Freude an Weihnachten etwas verstärkt. Wenn ihr etwas schönes für Zwischendurch haben und euch freuen wollt dann lest dieses Buch. Ich kann es euch nur empfehlen.

5 Flocken

Donnerstag, 11. Januar 2018

Corlys Themenwoche 15.4: Jahreswechsel: Pläne?



Guten Abend zusammen :)

Wir haben Donnerstag und darum gibt es die neuste Frage zur Themenwoche ^^
Die Aktion kommt übrigens, mit ihren Fragen zusammen versteht sich, von der lieben Corly. Schaut ruhig mal bei ihr vorbei. Sie ist eine echt Liebe und ich mag ihren Blog *_*

15.4. Stehen irgendwelche Veränderungen für 2018 an?

Eigentlich nur das Gleiche was ich gestern geschrieben habe. Ansonsten möchte ich meinem Blog ein neues Design geben. Doch HTML und ich wollen und werden einfach keine Freunde. *schwer seufze*

Und wie ist das bei euch? Steht irgendwas an?
Schlagt gut und bis morgen.

Flocke ;)

Mittwoch, 10. Januar 2018

Corlys Themenwoche 15.2 - 15.3: Jahreswechsel



Hallo zusammen :)

Da ist es schon fast hin mit meinen Vorsätzen für dieses Jahr. Nämlich regelmäßig die Fragen von Corlys Themenwoche zu beantworten und hoch laden. Hat gestern schon wieder nicht geklappt -.-''
Die Aktion kommt übrigens, mit ihren Fragen zusammen versteht sich, von der lieben Corly. Schaut ruhig mal bei ihr vorbei. Sie ist eine echt Liebe und ich mag ihren Blog *_*

15.2 Seid ihre am 1.1 mit einem Ohrwurm wach geworden?

Ja... und ich weiß einfach nicht wo der herkam -.-''' Ich hatte einen Ohrwurm von L.S.E - einer Kölner Gruppe. Das Lied von ihnen heißt 'Du sollst es sein lassen'
Das war Horror... Nicht das ich was gegen das Lied habe, aber es ist mehr als ein Jahrzehnt her das ich dieses Lied zum letzten Mal gehört habe.... muss ich nicht verstehen oder? Oo


15.3 Habt ihr Pläne für 2018?

Kommt drauf an auf was die Pläne bezogen werden ^^ Blogtechnisch kann ich da nur auf einen vorherigen Beitrag hinweisen. Ich möchte ein paar Sachen mehr machen und andere beibehalten.
So regelmäßig wie es eben geht.
Ansonsten bin ich dieses Jahr auf zwei oder drei Hochzeiten eingeladen:
Mein Bruder heiratet in drei Wochen, meine beste Freundin wahrscheinlich im Sommer und im August bin ich nach Dänemark eingeladen um dort ebenfalls auf einer Hochzeit anwesend zu sein. Wie gut, dass ich was passendes zum Anziehen habe ^^
Sonst würde ich gerne in den Urlaub fahren, wieder arbeiten gehen und meinen SuB nur ein bisschen verringern über das Jahr. So um 20 oder 30 Büche... He das habe ich gehört!! Verdammt... äh ja sonst habe ich keine wirklich großen Pläne.
Obwohl doch... einen habe ich noch: Ich möchte dieses Jahr Weihnachten und Silvester mit meinem Freund verbringen :) Und mich nicht entscheiden müssen ^^
Achja und ich geh zwei Mal ins Musical Tanz der Vampire was ab Anfang Februar für vier Monate in Köln ist *__*

Und wie ist das bei euch? Welche Ohrwürmer hattet ihr und was sind eure Pläne fürs kommende Jahr?
Schlaft gut

Flocke ;)

Gemeinsam lesen #65



Hallo zusammen :)

Ja wir haben schon Mittwoch Nacht, aber ich wollte die Fragen von gestern trotzdem noch machen. Also ganz schnell eins der Bücher die ich lese in die Hand genommen und auf geht es :)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
In der Hand halte ich gerade dieses hier und bin auf Seite 212.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
Sie sind klein, blutdürstig und bösartig: kein Süßwasserfisch hat so einen schlechten Ruf wie der Piranha.


3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Das es unheimlich interessiert, faszinierend und irgendwie bizarr zu gleich ist. *grübel* Wie verrückt manche Menschen denken um Tiere als 'Menschenfresser' abzustufen ist wirklich widerlich. Doch der Inhalt und die Aufmachung gefällt mit sehr gut. Genau wie die Fallbeispiele.
Trotzdem sollten sich die Menschen eher Gedanken darum machen, dass die Malaria von einer Mücke übertragen wird und die meisten Todesopfer fordert. Kein Tiger, Hai oder sonst was.

4. Führst du deinen Buchblog immer gleich gerne oder wird es dir manchmal zu viel? 
Das ist eine sehr gute Frage. Mir macht mein Blog immer noch großen Spaß aber trotzdem habe ich manchmal Tage wo ich mich hinsetzen will und mir dann denke: Machst du morgen.
Das wäre nicht so schlimm wenn ich es dann auch tun würde...
Schlimmer finde ich es aber, wenn ich Beiträge fast fertig vorbereitet habe und die dann nicht fertig bekomme, weil immer wieder was dazwischen kommt. Oder wenn sie hier gespeichert sind ich es aber vergesse und die dann Wochen später in meinen Blick fallen. Da könnte ich mir die Haare raufen *seufze*
Und ihr so? Wie ist das bei euch?

Schlaft gleich gut

Flocke ;)

Monatsrückblick Dezember'17


Einen schönen Tag und frohes Neues Jahr :)

Man,man,man... wir haben es mal wieder geschafft ^^ Das Jahr 2017 ist vorbei, aber ich schulde euch noch den Rückblick für das Jahr Dezember, Und nicht nur das ^^ Dieses Mal dürfte der Rückblick etwas anders aussehen als bisher *schmunzel* Ja immer wieder mal was Neues im Neuen Jahr :)
Gleich geblieben ist aber die Statistik die ich euch hier zeigen möchte :)
Und zum Jahr selbst kommt auch noch mal extra etwas ;)

Gelesen im Dezember'17
SuB-Stand zu Beginn des Monats: 737
Gelesen insgesamt: 24
Davon erneut gelesen: -
Davon abgebrochen: -
Davon geliehen: 5
Seiten insgesamt: 6854
Aussortiert: 12
Neuzugänge: 34
SuB-Stand Ende des Monats: 735



Ramses, Sohn des Lichts - Christian Jacq
Mtitios Weg in die Freiheit - Nana Grosse-Woodley
Princess Academy - Shannon Hale
Im Wolfsland - Ute Reichardt
Euer Hass hat kein Gesicht - Jessica Gehres
Theaterschuhe - Noel Streatfield
Märchen für Winter und Weihnacht - Brunhilde Nofke
Totenstille Nacht - Jan Costin Wagner
Plätzchen, Punsch und Psychokiller
Maria, Mord und Mandelplätzchen
Türchen, Tod und Tannenbaum
Hercules Piorot Weihnachten - Agathe Christie
Winter und Schokolade - Kate Defrise
Ein Weihnachtshund auf Probe - Petra Schier
Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten - Petra Schier
Suche Weihnachtsmann, biete Hund - Petra Schier
Vier Pfoten unterm Weihnachtsbaum - Petra Schier
Ein Weihnachtshund für alle Fälle - Petra Schier
der himmlische Weihnachtshund - Petra Schier
Vier Pfoten und das Weihnachtsglück - Petra Schier
kleines Hundeherz sucht großes Glück - Petra Schier
Weihnachtsblüte - Corina Bomann
Kerzen, Killer, Krippenspiel
Heute schon geschrieben? - Diana Hillebrand



Oben gab es das Gesamtbild, aber ich möchte euch die Bücher etwas mehr zeigen und zu jedem was sagen.


Das hier waren mit die ersten Bücher die ich im Dezember gelesen habe. Aber nicht die letzten der Autorin. Alle diese Geschichten haben um die 180 Seiten. Auf den Seiten passiert jede Menge in kurzer Zeit. Vielleicht wären sie in dickeren Büchern noch ausführlicher gewesen. Manchmal bin ich nicht mehr ganz mitgekommen, aber trotzdem haben sie mir gut gefallen. Jeder der Hundehelden ist mir schnell ans Herz gewachsen. Die menschlichen Protagonisten natürlich auch ;)
Gerade Billa aus der zweiten Geschichte hätte ich Dauerknuddeln können. Von allen acht Geschichten war sie mir wirklich am liebsten. Und was mir an der Geschichte besonders gefallen hat: Die Tatsache das eben nicht nur der Weihnachtsmann, sondern auch das Christkind bei manchen Sachen ihre Finger im Spiel hat.


Von den hier abgebildeten Geschichten hat mich Amor, der Welpe aus dem ganz rechten Buch, am meisten zum Lachen gebracht.
'Kleines Hundeherz sucht großes Glück' ist das erste dickere Weihnachtsgeschichtenbuch mit 300 Seiten. So ist die Geschichte länger gewesen als die vorherigen und hat mich in seinen Bann gezogen.
Überhaupt mag ich die Verbindungen der Bücher untereinander. Je weiter man mit lesen ist um so mehr Charakter aus den anderen Geschichten begegnet man. Das fand ich sehr gut.



Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar was ich parallel zu den nächsten vier Büchern gelesen haben. Ja es sind alles Krimis die häufig Tote beinhalten, aber trotzdem musste ich immer wieder lachen. Ich weiß wie makaber das klingt, aber es war so.
*mich etwas schäme*
Die Kurzkrimis haben mich gut unterhalten und für ein paar Stunden vom normalen Alltag abgelenkt. Was in der Vorweihnachtszeit in meinen Augen kein Fehler ist.
Überhaupt diese verrückten Titel... Allein aus dem Grund muss ich die Bücher alle lesen. Mich haben sie quasi angesprungen.



Diese vier Bücher sind zumindest identisch mit 'Kerzen, Killer, Krippenspiel' was das Thema angeht. 'Totenstille Nacht' ist zwar nicht aus der Reihe, doch auch dieses Buch beinhaltet - wie die anderen drei - 24 Weihnachtskrimis.
Ich bekomme nicht mehr auseinander welche Geschichte in welchem der Bücher ist, aber auch diese haben mich manchmal zum Lachen gebracht. Ein paar mal musste ich wirklich den Kopf schütteln über so viel... ja Dummheit, verrücktes und Kurioses. Ihr könnt euch nicht vorstellen was es so alles gibt. Wirklich nicht.



Diese drei sind nicht nur unterschiedlich vom Thema sondern auch von der Art wie sie mir gefallen haben.
Bei Winter und Schokolade bin ich mir noch nicht sicher, ob es in meinem Regal stehen bleibt oder doch auszieht. In der Geschichte geht es um drei Schwestern. Sie sind alle total unterschiedlich und jede hat ihre eigenen Kapitel, doch die Jüngste... Tut mir leid es so zu schreiben aber die wollte ich das ganze Buch durch übers Knie legen! So was naives, dummes und selbst entwürdigendes wie sie habe ich in meiner ganzen Leselaufbahn noch nicht erlebt. Wirklich nicht!
Die hat ihrem *grübel* Anhängsel wirklich alles durchgehen lassen. Ganz im ernst? Den hätte ich nach dem ersten Mal verschwinden von mehreren Wochen schon vor die Tür gesetzt! Kommentarlos.
'Winterblüte' war ein unheimlich schönes, spannendes und auch besinnliches Buch was mir mehr als nur gefallen hat. Ich mochte die Charakter, Umgebung, Beschreibungen und das einfügen der Legende um die Barbara Zweige. Ein richtiges kleines Wohlfühl-Buch. Einfach wunderschön :)
'Heute schon geschrieben?' ist aus der Bibliothek und eine Hilfe für so Schreiberlinge wie mich. Kaufen werde ich es mir irgendwann, jedoch nicht im Augenblick. Das Geld habe ich leider nicht.
Allerdings habe ich viele schöne und gute Schreibimpulse bekommen von denen ich schon drei angewendet habe. Es tat gut wieder zu schreiben und zu bemerken, dass Charakter ein Eigenleben entwickeln, selbst wenn sie nur am Rand eingebaut werden sollten. Ja auch Schreiberlinge sind nicht unfehlbar ^^''


Das waren drei sehr gute Bücher :)
Ramses hatte ich ja aus dem November mitgenommen, da ich einfach nicht fertig geworden bin. 'Der Sohn des Lichts' ist der erste Teil einer 5-bändigen Reihe und ich habe vor sie komplett dieses Jahr zu lesen. Im ersten Teil ging es um den jungen Ramses als 14 Jähriger bis er erwachsen ist. Zwei seiner Frauen werden ebenfalls vorgestellt. Es geht um die Familie, die Götter und halt allem was mit dem Land Ägypten zu tun hat. Ich mochte den ersten Band sehr gerne und freue mich auf die Folgenden :)
Das Märchenbuch habe ich über zwei Tage gelesen. Etwa ein Drittel davon kannte ich schon. Aber es waren ein paar sehr schöne Märchen dabei die nicht aus Deutschland kommen. Am interessantesten fand ich tatsächlich: Zwölfe mit der Post
Na eine Idee worum es geht? Es geht um die 12 Monate als Menschen dargestellt. Sie waren so passend und authentisch. Genau so stelle ich mir die Monate auch vor :)
Als drittes dann ein Agatha Christie Roman den ich genossen habe. Zugegeben, mit dem Täter habe ich nicht gerechnet doch trotzdem war es genau das was ich lesen wollte. Eine uneinige Familie, viele Tatverdächtige, jede Menge Geheimnisse und mehr Lügen als sich die meisten vorstellen können.
Das Buch hat mich sehr gut unterhalten :)



Diese drei und auch die vom folgenden Bild sind alle aus der Bibliothek.
'Mtitos Weg in die Freiheit' war ein sehr interessanter, spannender und irgendwie auch trauriger Bericht. In dem Buch geht es um Nana die es sich zur Aufgabe gemacht hat junge, verwaiste Tierbabys aufzuziehen. Im Verlauf der Geschichte ist von einer Löwin, ein paar Gazellen und noch ein weiterem Tier die Rede. Hier in dem Buch handelt es sich aber um einen Leoparden. Sie hat es als erste gewagt einen männlichen Leo aufzuziehen. Ich zolle ihr Respekt für das was sie bisher geschafft hat, einschließlich dem Überstehen einer schweren Krankheit. Das Buch muss noch in mein Regal einziehen!
'Im Wolfsland' gelangte durch sein Cover in meine Bibliotheksausbeute und hat mir auch sehr gut gefallen. Zu Beginn war die Protagonistin etwas ungewohnt, doch dann habe ich mich trotzdem mit ihr angefreundet. In dem Buch geht es sehr um Wölfe - was nicht nur der Titel sagt - und auch wenn für mich nichts neues dabei war hat mir der Inhalt doch gefallen. Für Menschen die noch nicht so viel über Wölfe gelesen haben kann die Geschichte wirklich interessant sein, denn es bezieht sich auf verschiedene Dinge wie Rudel, Wilderei, Jagd, Beschützerinstinkt, Familie, Rangordnung und und und. Natürlich verschlüsselt, aber wenn man der Geschichte gerne folgt ist das weniger ein Problem.
Doch das Buch möchte ich auch noch haben :)
'Euer Hass hat kein Gesicht' war dagegen schwere Kost und hat mich nicht nur nachdenklich gemacht sondern auch Dinge hervorgerufen die ich tief in mir vergraben habe. Cyber-Mobbing musste ich zwar nicht ertragen, aber Mobbing kenne ich selbst besser als es mir lieb ist. Der Wandel ist so schnell und die Veränderungen im Verhalten so schlimm das man oft das Gefühl hat zwei komplett unterschiedliche Personen vor sich zu haben. Vor allem wenn man hier die Sicht des Opfers hat. Dann bemerkt man es noch mal um so schlimmer. Dieses Buch wird ebenfalls noch bei mir einziehen.



Diese zwei letzten Bücher sind sehr unterschiedlich. Das erste war nicht schlecht und auch die Idee dahinter hat mir gut gefallen. Allerdings ist es noch etwas ausbaufähig. Also... *überleg* Aus der Gabe von Miri, der Protagonistin, hätte noch mehr herausgeholt werden können. Der Verlauf der Geschichte. Wie was gekommen ist und warum das alles. Das hat alles Sinn gemacht, doch ich hätte gerne noch mehr zu der Gabe gehabt.
'Theaterschuhe' ist noch mal was anderes. Ich war neugierig auf das Buch, weil sich von der Autorin 'Ballettschuhe' in meinem Besitz befindet. Und was soll ich sagen: ich bin nicht enttäuscht worden!
In diesem Buch habe ich ein paar bekannte Orte besucht, Personen wieder getroffen die mir aus dem anderen Buch vertraut sind und viele neue, interessante Charakter kennen gelernt von denen mir die meisten auch sympathisch waren. Dieses Buch ist natürlich für Kinder geschrieben, aber trotzdem hat es mich sehr gut unterhalten.
Ich muss unbedingt alle Bücher der Autorin in meinem Regal stehen lassen. Selbst wenn da kein Platz mehr sein sollte!


So und das war es dann mit meinem Rückblick aus dem Dezember und damit dem letzten Überblick aus dem vergangenen Jahr.
Eine Jahresbilanz versuche ich im Laufe der nächsten Tage fertig zu machen.
Lasst es euch gut gehen und bis zum ersten Monatsrückblick Ende Januar.

Ganz liebe Grüße

Flocke ;)